1. 2017

    BigData-Insider, 05. September 2017

    Künstliche Intelligenz im Unternehmenseinsatz

    Im Fachportal "BigData-Insider" ist ein Beitrag von Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas erschienen:

    "Künstliche Intelligenz steuert nicht nur Roboter und Produktionsstraßen, macht Häuser smart oder lässt Autos autonom fahren. Sie übernimmt auch immer mehr Aufgaben in Dienstleistungsunternehmen oder in der Unternehmensadministration."

    Hier geht´s zum kompletten Beitrag!


    DUB Unternehmer (Beilage "Die Welt"), 25. August 2017

    Mehr Wohlstand für alle

    In der DUB-Beilage zur Zeitung "Die Welt" ist ein Interview mit Dr. Jörg Haas erschienen.

    "Dr. Jörg Haas, Gründer von Scopeviso, sieht entscheidende Vorteile durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) und miss Ihr für die digitale Transformation höchste Bedeutung bei."

    Hier das Interview in kompletter Länge


    DigitalBusinessCloud, 25. August 2017

    Von künstlicher Intelligenz profitieren

    In der Zeitschrift "DigitalBusinessCloud" ist ein umfangreicher Beitrag von Dr. Jörg Haas zum Thema KI erschienen:

    "Voraussagen, was Kunden morgen wollen? Prozesse in der Buchhaltung automatisieren und damit an den Computer delegieren? Vertriebsprozesse steuern? Dafür braucht es heute keine Menschen mehr, in Kombination mit künstlicher Intelligenz (KI) kann Unternehmenssoftware das bereits schaffen. Die klassischen Computerprogramme für Firmen stehen in vielen Bereichen vor einem fundamentalen Wandel."



    Computerwoche, 02. August 2017

    Scopevisio – die Basis der Strategie ist die Cloud!

    In einem Interview in der aktuellen Ausgabe der Computerwoche erläutert Jörg Haas die Strategie der Investment-Gesellschaft HW Partners AG, zu der auch die Scopevisio AG gehört. Der ambitionierte Plan ist es, das Portfolio an Cloud-basierten Business-Anwendungen deutlich auszubauen. Der Fokus liegt auf dem deutschen Mittelstand, wobei ein Rolloutplan über mehrere Jahre besteht. Softwarearchitektonisch wurde bereits vor Jahren ein starkes Cloud-Fundament gelegt, wobei weitere Systeme nun angedockt werden können. Eins ist sicher: Die Investitionsbereitschaft von Jörg Haas, der seine Ziele noch lange nicht erreicht hat.

    Lesen Sie mehr…


    it daily, 06. Juli 2017

    Scopevisio baut Zusammenarbeit mit agindo aus

    Im Fachmagazin "it daily" ist eine Nachricht zur erweiterten Zusammenarbeit von agindo und Scopevisio erschienen:

    "Die Bonner HW Partners AG als High-Tech-Holding von Scopevisio hat Anteile am Microsoft-Integrationspartner agindo GmbH übernommen. Ziel ist es, die Integration von Microsoft in die Cloud-Unternehmenssoftware von Scopevisio zu erweitern und zu vertiefen."



    Chefbüro, 26. Juni 2017

    Smarter Sache: Unternehmenssoftware der Zukunft

    Im Fachmagazin "Chefbüro" ist ein Beitrag von Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas zum Thema KI und Unternehmenssoftware erschienen:

    "Durch künstliche Intelligenz (KI) werden nicht nur Autos selbstfahrend oder Häuser smart. KI nimmt auch zunehmend Einzug in den betrieblichen Alltag. Denn mit KI-Komponenten wie Sprachsteuerung vereinfacht sich die Nutzung von Sprache erheblich. Verfahren zur Mustererkennung und Deep Learing sorgen für die Automatisierung zahlreicher Geschäftsprozesse."



    gv-praxis, 26. Juni 2017

    L & D: Nominierung beim Digital Champions Award

    Im Fachportal "gv-praxis" ist eine News zur Nominierung des Scopevisio-Kunden L & D erschienen:

    "Mit dem Konzept seiner Cloud-basierten IT-Infrastruktur ist das rheinländische Catering-Unternehmen L & D in die Endrunde des Digital Champions Award gekommen. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz im Innovationspark Rheinland trat in der Kategorie „Digitale Prozesse und Organisation“ an, konnte sich letztlich jedoch nicht gegen den Gewinner durchsetzen."

    Hier geht´s zum Beitrag.


    IT Mittelstand, 30. Mai 2017

    Bewusste Entscheidung für die Cloud

    Im Fachmagazin IT Mittelstand (Ausgabe 05/2017) widmet sich das Titelinterview unserem Kunden L & D.

    "Was vor über 40 Jahren als Kantinenbetrieb „Lohmeier und Deimel“ auf der Bonner Hardthöhe begann, hat sich mittlerweile zu einem bundesweiten Catering-Unternehmen mit rund 1.200 Mitarbeitern entwickelt. Dabei erarbeitet der Gastrodienstleister individuelle und flexible Verpflegungskonzepte für jedes Budget und jeden Anlass.

    (...)

    Allerdings konnte die in die Jahre gekommene IT mit den zuletzt wachsenden Anforderungen nicht Schritt halten. Von daher nahm man im Jahr 2016 den Standortwechsel von Bonn ins benachbarte Grafschaft zum Anlass, die eigene IT neu aufzustellen. Vor diesem Hintergrund entschieden sich Phillip Preuß, Enkel des Firmengründers und Geschäftsführer bei der L & D GmbH, und EDV-Leiterin Elfriede Langanki bewusst für die Einführung von Cloud-Services von Scopevisio für das Dokumenten-Management und die Projektsteuerung, ohne jedoch den bisher gefahrenen On-Premise-Ansatz komplett über Bord zu werfen."

    Das komplette Interview lesen Sie hier.


    gastronomie & hotellerie, 17. Mai 2017

    Weil Kalender und Excel nicht reichen

    In der Fachzeitschrift "gastronomie & hotellerie" ist ein Beitrag zu (Event-)Software für Hotels erschienen, in dem auch Scopevisio und dem Anwender Humboldt-Carré erwähnt wird:

    "Zu Beginn, als man das Unternehmen 2010 startete, setzte man hier auf das klassische Office-Paket, doch die Lösung stieß in der Praxis schnell an ihre Leistungsgrenzen. Deshalb suchte man nach einer Variante, mit der sich der Workflow von der Angebotserstellung über die Auftragsbestätigung bis zur Rechnung und schließlich zur Verbuchung einfach und ohne Brüche abbilden lies."



    it daily, 17. Mai 2017

    Wie wird KI unseren privaten und beruflichen Alltag verändern?

    Im Fachportal "it Daily" ist ein Statements unseres Firmengründers Dr. Jörg Haas zum Thema KI erschienen:

    "Insgesamt glaube ich an eine sehr positive Zukunft durch Digitalisierung und künstliche Intelligenz. Die Menschen werden wieder mehr Zeit für Familie und Freunde haben. Künstliche Intelligenz wird Mitarbeiter von Routineaufgaben befreien"

    Hier der komplette Kommentar


    BIT Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 30. April 2017

    Skeptischer Blick nach vorn

    Im Fachmagazin BIT ist eine Rückschau zur CEBIT erschienen, in der auch Jörg Haas zititert wird.

    "Scopevisio konnte auf der CeBIT den sprechenden künstlich intelligenten Scoper, der tief in den Unternehmensdaten wohnt, präsentieren. Dies hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt und somit unsere Zufriedenheit begründet. Dies divergiert allerdings mit dem Gesamteindruck der CeBIT, die uns als zu ruhig, unspektakulär und viel zu wenig dynamisch erschien."



    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. April 2017

    Schön schlau

    In der FAZ ist ein Artikel zum Thema "Künstliche Intelligenz" erschienen, in dem ausführlich auf Scopevisio eingegangen wird:

    "Wer künstliche Intelligenz hört, denkt schnell, die komme aus dem Silicon Valley. Doch auch deutsche Unternehmen sind auf dem Feld führend.

    Jörg Haas kennt die Gewohnheiten seiner Kunden. Deshalb beschreibt er das von ihm mitgegründete Unternehmen Scopevisio mit einem für sie eingängigen Vergleich: "Wie Google oder Alexa... nur anders." Das Bonner Unternehmen entwickelt eine Software, die Abläufe in Vertrieb, den Finanzen oder der Rechnungsabteilung digitalisiert, mit Hilfe künstlicher Intelligenz"

    Zum vollständigen Artikel (kostenpflichtig)


    Wirtschaftswoche Online, 19. April 2017

    Erwachender Riese

    In der Wirtschaftswoche Online ist ein Beitrag zum Thema "Künstliche Intelligenz" erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    "Das Bonner Unternehmen Scopevisio stellte kürzlich auf der CeBIT einen digitalen Sprachassistenten für das Büro vor - noch als Betaversion. Bis Ende 2017 soll der Assistent 1.000 betriebliche Fragen, zum Beispiel nach Angeboten, Aufträgen oder Umsatz, beantworten können, indem er gorße Mengen Unternehmensdaten durchforstet."

    Hier lesen Sie den gesamten Artikel!


    Industry of Things, 07. April 2017

    KI-Systeme erweitern die Möglichkeiten des Menschen

    Im Online-Magazin "Industry of Things" ist ein Artikel zur CeBIT erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    "Künstliche Intelligenz und selbstlernende Systeme waren Megatrends der diesjährigen Cebit. Wir haben uns Beispiele aus der Praxis angesehen. (...) Auf der Cebit wurde Scoper als sprachgesteuerter, digitaler Assistent präsentiert. Scoper von Scopevisio beantwortet Abfragen etwa zum Umsatz oder zu Kunden."



    derStandard, 30. März 2017

    Deutsche Firma zeigt Sprachassistenten für Finanzbuchhaltung

    Im österreichischen Online-Pendant des "Standard" wird der Scopevisios Scoper angekündigt:

    Mit Scoper stellt das Unternehmen auf der Technologiemesse CeBIT in Hannover die Betaversion eines digitalen Assistenten vor, mit dem Nutzer per Sprache interagieren und damit betriebliche Vorgänge steuern können.

    Buchhalter wird zum Finanz-Controller


    Europe Online Magazine, 30. März 2017

    Bonner Firma zeigt auf CeBIT Sprachassistenten für Finanzbuchhaltung

    Das Europe Online Magazin kündigt Scopevisios Scoper auf der CeBIT an:

    "Die Bonner Firma Scopevisio will Sprachsteuerung in die Finanzbuchhaltung bringen. Mit Scoper stellt das Unternehmen auf der Technologiemesse CeBIT in Hannover die Betaversion eines digitalen Assistenten vor, mit dem Nutzer per Sprache interagieren und damit betriebliche Vorgänge steuern können."

    Zum Artikel


    BIT - Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 23. März 2017

    Chancen für den Mittelstand

    Im Fachmagazin BIT ist ein Artikel zu den Highlights der CeBIT erschienen, darunter auch ein Statement von Michael Rosbach:

    "Scopevisio zeigt auf der CeBIT, wie sie innovative mittelständische Firmen bei der digitalen Transformation unterstützt. Unsere Cloud-Unternehmenssoftware wird derzeit um Verfahren der künstlichen Intelligenz erweitert. Scopevisio konzentriert sich dabei auf drei Bereiche: die Dokumentenerkennung, die Automatisierung der Finanzbuchhaltng und die Mensch-Maschine-Interaktion mittels Sprache."



    CeBIT-News, 23. März 2017

    Künstliche Intelligenz erobert die CeBIT

    In den "CeBIT-News" ist ein Veranstaltungshinweis zu unseren Präsentationen am Scopevisio-Stand erschienen.



    Produktion, 23. März 2017

    Mit Zertifikat: Betriebliche Abläufe abteilungsübergreifend automatisieren

    In der Fachzeitschrift "Produktion" ist ein Beitrag zu Scopevisio erschienen:

    "Scopevisio präsentiert seine offene, digitale Transformationsplattform, deren Kern eine hochfunktionale und integrierte Cloud Unternehmenssoftware ist. Ihre adaptiven und künstlich intelligenten Funktionen sorgen dafür, dass Unternehmen betriebliche Abläufe abteilungsübergreifend automatisieren können."



    Handelsblatt, 23. März 2017

    Erwachender Riese

    Im "Handelsblatt" ist ein Artikel zum Thema KI erschienen, in dem Scopevisio erwähnt wird:

    "Das Bonner Unternehmen Scopevisio stellt auf der CeBIT einen digitalen Sprachassistenten vor - noch als Betaversion. Bis Ende 2017 soll der Assistent 1000 betriebliche Fragen, zum Beispiel nach Angeboten, Aufträgen oder Umsätzen, beantworten können, in dem er eine Große Menge Unternehmensdaten durchforstet. Durch seine Rechenleistung deckt er anders als der Mensch in Windeseile Muster auf, erkennt Zusammenhänge und zieht logische Schlüsse."



    CeBIT Website, 23. März 2017

    Wie künstliche Intelligenz Unternehmenssoftware verändert

    Auf der CeBIT-Seite ist ein Artikel zu den Vorhaben von Scopevisio im Bereich künstliche Intelligenz erschienen:
    "Heute hilft betriebliche Software dabei, abteilungsbezogene manuelle Prozesse zu vereinfachen. Künftig werden jedoch immer mehr betriebliche Abläufe automatisiert und abteilungsübergreifend gesteuert. Eine Buchhaltungssoftware beispielsweise dient dann nicht mehr dazu, dem Buchhalter digital unter die Arme zu greifen, sondern sie erledigt die Buchhaltung weitgehend autonom."

    Zum kompletten Beitrag


    Krone.at, 23. März 2017

    „Scoper“: KI soll Buchhaltung abschaffen

    Im Online-Magazin der österreichischen Kronen-Zeitung wurde über KI bei Scopevisio berichtet:




    "Einfache Fragen zu betrieblichen Ereignissen, etwa zum Umsatz oder zu Kunden beantwortet die Software bereits. Bis Ende des Jahres sollen rund 1000 weitere Fragen hinzukommen."



    c´t, 23. März 2017

    Lebendige Szene

    In der c´t ist ein Artikel zu den Highligts der CeBIT 2017 erschienen. Darin wird auch Scopevisio genannt:

    "Scopevisio hat seine Suite webgestützter Anwendungen für CRM, Autragsbearbeitung, Finanzbuchhaltung, Dokumenten- und Projektverwaltung um Funktionen mit künstlicher Intelligenz erweitert. Damit sollen Betriebe ihre Arbeitsabläufe über Abteilungsgrenzen hinweg automatisieren können, zum Beispiel mit Hilfe der Mustererkennung in Eingangsdokumenten. Als Betaversion kann man Scopevisios digitalen Assistenten Scoper besichtigen."



    Chefbüro, 23. März 2017

    Digitale Transformationsplattform mit künstlicher Intelligenz und Sprachsteuerung

    Die Fachzeitschrift "Chefbüro" kündigt den Messeauftritt von Scopevisio mit einem Artikel an:

    "Die Bonner Scopevisio AG präsentiert seine offene digitale Transformationsplattforum, deren Kern eine hochfunktionale und integrierte Cloud Unternehmenssoftware ist. Ihre adaptiven und künstlich intelligenten Funktionen sorgen dafür, dass Unternehmen betriebliche Abläufe abteilungsübergreifend automatisieren können."



    Wirtschaftswoche Online, 21. März 2017

    Wenn der Roboter die Post sortiert

    In der Wirtschaftswoche ist online ein Bericht über KI erschienen, in dem auch auf Scopevisio ausführlicher eingegangen wird:

    "Das Nachahmen des menschlichen Gehirns durch Computing-Power ermöglicht selbstlernende IT-Systeme, die eigenständig Aufgaben erledigen. Ein Bonner Unternehmen will damit gleich die Finanzbuchhaltung abschaffen.

    (...) Aber nicht nur Giganten wie IBM oder Microsoft sehen in kognitiver Software enormes Potenzial für künftiges Geschäft. Auch kleinere Anbieter wie etwa das Softwarehaus Scopevisio haben sich dem Thema verschrieben."

    Lesen Sie hier den ganzen Artikel!


    General-Anzeiger, 21. März 2017

    Bonner zeigen Sprachassistenten für Finanzbuchhalter

    Im einen Beitrag des General-Anzeigers über die CeBIT ist ein ganzer Infoblock der Scopevisio gewidmet:

    "Die Bonner Firma Scopevisio will Sprachsteuerung in die Finanzbuchhaltung bringen. Mit Scoper stellt das Unternehmen auf der Technologiemesse CeBIT in Hannover die Betaversion eines digitalen Assistenten vor, mit dem Nutzer per Sprache interagieren und damit betriebliche Vorgänge steuern können."



    Channel Observer, 20. März 2017

    CeBIT: Scopevisio zeigt Assistenten für Finanzbuchhaltung

    Im Fachportal "Channel Observer" ist ein Beitrag im Vorfeld der CeBIT erschienen:
    "Die Bonner Firma Scopevisio will Sprachsteuerung in die Finanzbuchhaltung bringen. Mit Scoper stellt das Unternehmen auf der Technologiemesse CeBIT in Hannover die Betaversion eines digitalen Assistenten vor, mit dem Nutzer per Sprache interagieren und damit betriebliche Vorgänge steuern können"

    Zum Channel-Observer-Artikel


    Wirtschaftswoche, 17. März 2017

    Software menschlicher machen

    Im Special CeBIT der Wirtschaftswoche ist ein Beitrag zum Thema "Künstliche Intelligenz" erschienen:

    "Aber nicht nur Giganten wie IBM oder Microsoft sehen in kognitiver Software enormes Potenzial für ihr künftiges Geschäft. Auch kleinere Anbieter wie etwa das Softwarehaus Scopevisio haben sich dem Thema verschrieben. Der mittelständische Anbieter von Unternehmenssoftware konzentriert sich im Wesentlichen auf drei Bereiche: die Dokumentenerkennung, die Automatisierung der Finanzbuchhaltung und die Mensch-Maschine-Interaktion mittels Sprache."



    CRN, 14. März 2017

    CeBIT will ITK-Channel für Digitaliserung rüsten

    Im Channel-Fachmagazin CRN ist im Nachgang des Roundtables der Deutschen Messe ein Artikel erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    Im Rahmen einer Podiumsdiskussion im Vorfeld der CeBIT 2017 brauchte der Veranstalter Deutsche Messe AG mehrere Anbieter zusammen, die auf der Messe indirekte Partner für ihre Digitalisierungslösungen gewinnen wollen. Wie etwas der Unternehmenssoftware-Anbieter Scopevisio, der bisher ausschließlich direkt vertreibt, aber auf der CeBIT Vertriebspartner finden möchte: "Wir wünschen euch Systemhauspartner, die in Richtung Managed Services und damit in Richtung Geschäftstransformation denken."



    rf-brief, 14. März 2017

    Die IT-Branche überholt sich selbst

    Im Fachmagazin "rf-brief" ist im Nachgang des Roundtables der Deutschen Messe ein Artikel erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    "C. Baxter, Vertriebs- und Marketingleiter Scopevisio: "Der Mittelstand ist nach unserer Erfahrung selbst unzufrieden mit dem Stand der Digitalisierung. (...) nur wenige vernetzen die Datenmengen mit Kommunikation und bauen so ihre Datensilos ab. Die Chefs erkennen zwar mittlerweile, dass mehr gehen könnte. Aber die Initialzündung zur Umsetzung muss durch die Systemhäuser gesetzt werden, die als Dienstleister die passenden Lösungen anbieten."



    Digitus, 09. März 2017

    Gibt den Ton an

    Im Magazin "Digitus" ist ein ausführliches Interview mit dem Scopevisio-Firmengründer Dr. Jörg Haas im Vorfeld der diesjährigen CeBIT erschienen:

    "Durch künstliche Intelligenz fahren nicht nur Autos autonom – es lassen sich auch viele betriebliche Abläufe in Unternehmen automatisieren. So arbeitet auch der Bonner Softwarehersteller Scopevisio an neuen Lösungen, die KI-Funktionalität bei der Ausführung automatisierter Workflows einsetzen".

    Zum kompletten Interview


    CRN, 08. März 2017

    CeBIT will IT-Channel für die Digitalisierung rüsten

    Im Vorfeld der CeBIT hatte die Deutsche Messe zu einem Presse-Roundtable eingeladen, bei dem auch Scopevisio beteiligt war. In Folge erschien ein Artikel bei CRN:

    "Im Rahmen einer Podiumsdiskussion im Vorfeld der CeBIT 2017 brachte der Veranstalter Deutsche Messe AG mehrere Anbieter zusammen, die auf der Messe indirekte Partner für ihre Digitalisierungslösungen gewinnen wollen. Wie etwa den Unternehmenssoftware-Anbieter Scopevisio, der bisher ausschließlich direkt vertreibt, aber auf der CeBIT Vertriebspartner gewinnen möchte."

    Artikel bei CRN:


    Channel Observer, 28. Februar 2017

    Roundtable: So nutzen IT-Systemhäuser den digitalen Wandel

    Im Nachgang zu einem Roundtable der Deutschen Messe ist ein Artikel im IT-Magazin ChannelOberserver erschienen:

    "(...) Christoph Baxter, Vertriebs- und Marketingleiter der Scopevisio AG, die angetreten ist, den Mittelstand bei der digitalen Transformation zu unterstützen, vertrat das Thema Digitale Transformation. Nur 20 Prozent der mittelständischen Unternehmen in Deutschland seien schon zur zweiten Stufe der Digitalisierung übergegangen, so Baxter."



    Süddeutsche Zeitung, 20. Februar 2017

    Ein Pott in der Wolke

    In der Süddeutschen ist ein Unternehmensportrait von Scopevisio in der Rubrik "Nahaufnahme" erschienen:

    "Sie hätten das nicht machen müssen. Jörg Haas und sein Studienkollege Rüdiger Wilbert. Sie hätten die gut 200 Millionen Euro für sich arbeiten lassen können, die sie mit dem Verkauf ihrer ersten Firma GWI verdient hatten."

    Den ganzen Artikel lesen

    Den ganzen Artikel lesen


    IT Mittelstand / IT Zoom, 01. Februar 2017

    Keine Angst vor Digitalisierung

    Sowohl in der Print-Ausgabe von "IT Mittelstand" als auch in der Online-Variante ist eine ausführliche Nachbesprechung zum Cloud Unternehmertag erschienen:

    "Über 700 Teilnehmer kamen im Januar zum diesjährigen Cloud-Unternehmertag von Scopevisio nach Bonn, um mehr über den digitalen Wandel und seine Auswirkungen auf die Geschäftswelt zu erfahren."

    Zum kompletten Artikel


    General-Anzeiger, 19. Januar 2017

    Wenn Software die Eingangspost bearbeitet

    Im Bonner General-Anzeiger ist im Nachgang zum Cloud Unternehmertag ein Artikel erschienen:

    "Im digitalen Wandel kommen zahlreiche Geschäftsmodelle ins Wanken. Unternehmer diskutieren, wie sie sich dagegen wappnen können"

    Zum kompletten Artikel


  2. 2016

    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 28. Dezember 2016

    Cloud Unternehmertag – Digitale Transformation

    Das IHK-Magazin "Die Wirtschaft" kündigt in einem Artikel unseren Cloud Unternehmertag an:

    "Am 18. Januar 2017 findet der fünfte Cloud Unternehmertag in Bonn statt. Passend zum Motto „Digitale Transformation – Von der Vision zur Umsetzung“ stehen im Jahr 2017 vor allem konkrete Praxisbeispiele im Vordergrund. So zeigen die Unternehmen Gardeur GmbH, L & D GmbH, Orten Gruppe und tecRacer GmbH & Co KG, wie sie die digitale Transformation umsetzen. Vorträge von Dr. Robert Mayr (DATEV-Vorstandsvorsitzender), Digitalisierungs-Experte Karl-Heinz Land und Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas ergänzen die Fallbeispiele mit Hintergrundwissen und Praxistipps."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 29. November 2016

    Christopher Baxter neuer Marketing- und Vertriebsleiter

    Im IHK-Magazin "Die Wirtschaft" ist eine Personalmeldung zu Scopevisio erschienen:

    "Der Diplom-Kaufmann Christopher Baxter übernimmt die Leitung von Marketing und Vertrieb des Bonner Cloud-Dienstleisters. Der gebürtige Rheinländer ist seit mehr als zehn Jahren für den Bereich Business-Software für den Mittelstand tätig."



    Digital Business Cloud, 29. November 2016

    20 – eine kurze Geschichte des Digital Business Magazins

    Im Jubliäumsheft des Digital Business Magazins sind Jubiläumswünsche verschiedener IT-Firmen erschienen, darunter auch von Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach.

    "Cloud Computing ist ein wesentlicher Meilenstein in der Geschichte der IT und gleichzeitig Treiber für den künftigen digitalen Wandel. Als Hersteller von Cloud-Unternehmenssoftware unterstützen wir unsere Kunden dabei, Geschäftsprozesse zu digitalisieren und zu automatisieren. Vielen Mittelständlern sind die Chancen noch nicht bewusst, die dadurch entstehen. Fachmagazine wie das Digital Business Magazin informieren hierzu praxisnah und umfassend. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg als journalistischer Wegbereiter der digitalen Transformation."



    General-Anzeiger, Beilage Digitalisierung, 29. November 2016

    Herausforderung Digitalisierung – Chancen für die regionale Wirtschaft

    In einem Beileger des General-Anzeigers zum Thema "Digitalisierung" ist ein Artikel pber neue Geschäftsmodelle erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    "Als ein gutes Beispiel für smarte Geschäftsmodelle nennt Haemer Scopevisio. Das Bonner Software-Unternehmen entwickelt Unternehmenssoftware für mittelständische Unternehmen. Das Besondere: Die Anwendungen werden nicht mehr auf den Computern der Kunden installiert, sondern ausschließlich in der Cloud betrieben. Gegenüber seinen Kunden tritt Scopevisio damit nicht wie ein klassisches Softwarehaus auf, sondern eher wie ein Versorger. Die Anwendungen kommen aus der IP-Steckdose."



    Industrienanzeiger, 21. November 2016

    Cloud hui, mobiler Einsatz pfui

    Im "Industrienanzeiger" ist ein Beitrag rund um ERP-Software erschienen. Zum Thema ERP aus der Cloud heißt es:

    "Neben Branchengrößen (...) seien auch kleinere, innovative Firmen wie (...) Scopevisio bereits vor einigen Jahren in den Markt eingestiegen und sorgen "für gehörig Wettbewerb". (...) Im deutschen Markt konnte die Experton Group aktuell 17 relevante Anbieter von Cloud-ERP identifizieren. Dem Trend auf Anbieter-Seite können die Anwender jedoch noch wenig abgewinnen: "Die Anwender sind noch skeptisch", stellt er fest."



    handelsjournal, 21. November 2016

    Werkzeuge fürs Wesentliche

    Im "handelsjournal" ist ein Beitrag zu Business Software aus der Cloud erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    "Ob für die Rechnungs- oder Angebotserstellung, die Buchhaltung, die Zeiterfassung, die Unternehmensplanung, das Kundenmanagement oder die Auftragsverwaltung: Der Trend im Digitalzeitalter geht in Richung Cloud. Nach Ergebnissen den "Cloud Monitors 2016" der Berater von KPMG im Zusammenarbeit mit dem Digitalverband Bitkom setzt bereits mehr als jedes zweite mittelständische Unternehmen Cloudlösungen ein. Diese werden von traditionellen Softwareherstellern (...) angeboten, wie auch von spezialisierten Cloudanbietern wie Scopevisio (...) angeboten.



    iX Magazin für professionelle Informationstechnik, 21. November 2016

    Integriert

    In einer Notiz weist das Fachmagazin iX auf die Integration von Scopevisio und Microsoft hin:

    "Die Scopevisio AG hat eine App entwickelt, um die gleichnamige Unternehmenssoftware nahtlos mit Microsofts Office 365 zu verbinden. Über die Scopevisio365 genannte App stehen die betriebswirtschaftlichen Daten direkt in Office zur Verfügung."



    Vertriebsmanager, 14. Oktober 2016

    Baxter leitet Marketing und Vertrieb bei Scopevisio

    Im Magazin "Vertriebsmanager" ist eine Personalmeldung zu Scopevisio erschienen:

    "Christopher Baxter leitet ab sofort das Marketing und den Vertrieb bei Scopevisio einem Entwickler und Anbieter von Unternehmenssoftware. Dort berichtet er an Michael Rosbach, den Vorstand von Scopevisio. Baxter kommt von Exact, wo er zuletzt das Cloud Geschäft in Deutschland verantwortete."



    Digital Business Cloud, 14. Oktober 2016

    Digitales Geschäftsmodell: Carmato – neue Plattform für den Autohandel

    Im Fachmagazin Digital Business Cloud ist eine Scopevisio-Anwendersstory erschienen:

    "Nach 25 Jahren im stationären Autohandel setzt Marc Herschbach auf ein rein digitales Geschäftsmodell. Seine Onlineplattform www.carmato.de bringt Verkäufer und Händler zusammen. Daten von der Plattform fließen automatisch in die Unternehmenssoftware von Scopevisio ein."

    Zum Beitrag


    IT ZOOM, 14. Oktober 2016

    Die Rolle von Sicherheitszertifikaten für Finanzsoftware

    Im Fachmagazin IT ZOOM ist ein Interview mit Michael Rosbach zum Thema Buchhaltungssoftware erschienen. Darin geht um um Trends bei modernen Finanzsoftware-Lösungen, um mobile Nutzung und Cloud, um Sicherheitszertifikate und zukünftige Herausforderungen.

    Zum Interview


    Die Zeit, 27. September 2016

    Smarter Mittelstand – Digitalsierung 4.0

    In der "Zeit" ist ein Advertorial zur Veranstaltungsreihe "Smarter Mittelstand" erschienen:

    "Digitalisierug heißt auch, alle Geschäftsprozesse miteinander zu verzahnen. Wie man Kunden, Projekte und Buchhaltung in nur einem System managt, zeigte das Softwarehaus Scopevisio. "Wir bilden vom ersten Kundenkontakt bis zur letzten Rechnung alles ab", sagte Torsten Leuchter von Scopevisio. Die Software ist eine reine Cloudlösung, dafür kann der Kunde flexibel Lizenzen hinzubuchen. Dabei setzt das Unternehmen nicht darauf, jede Einzelanwendung in der Tiefe abzubilden, die Intergration der Prozesse steht im Mittelpunkt"



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 19. September 2016

    Pro und Contra – Cloud Computing

    In der IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft" ist ein Beitrag zum Für und Wider von Cloud Computing erschienen, in dem auch Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach ausführlich zu Wort kommt.

    "Start-ups, Einzelunternehmer oder kleine Unternehmen erwarten heute von moderner Unternehmenssoftware, dass sie mobil, einfach und flexibel nutzbar ist. "Genau diesen Anforderungen kommt die Cloud entgegen", betont Michael Rosbach, Vorstandsmitglied der Scopevisio AG, Hersteller und Anbieter einer integrierten Cloud-Unternehmenssoftware."



    com!professional, 11. August 2016

    Deutschland digital

    In der Fachzeitschrift "com!professional" ist ein kurzer Beitrag zur Initiative Deutschland Digital erschienen:

    Die Initiative Deutschland Digital will ein offenes und branchenübergreifendes Netzwerk für Wissen und Qualifizierung und gleichzeitig Diskussionspartner für Politik, Behörden und Medien sein. Zu den Gründungsmitgliedern der IDD gehört Scopevisio, das seine Unternehmenssoftware ausschließlich in der Cloud anbietet. Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach begründet sein Engagement für die IDD: In Sachen Digitalisierung ist gerade im Mittelstand noch einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten. Wir wollen Mut machen und für das Thema begeistern."



    Trend Report, 11. August 2016

    Initiative Deutschland Digital gestartet

    Im Magazin "Trend Report" ist ein Beitrag zur Initiative Deutschland Digital erschienen:

    "Der digitalen Transformation fehlt in Deutschland noch der nötige Schwung. Davon ist die Initiative Deutschland Digital (IDD) überzeugt, die sich jetzt gegründet hat, um die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft voranzutreiben. Scopevisio ist Gründungspartner der Initiative, in der sich namhafte Unternehmen, Verbände und Institutionen zusammengeschlossen haben."



    Profits, 04. August 2016

    Rechnen mit der Wolke

    Im Sparkassen-Magazin "Profits" ist ein Beitrag zum Thema "Buchhaltung in der Cloud" erschienen:

    "Mit Onlineanwendungen haben Selbständige und kleine Unternehmen ihre Buchhaltung im Griff. Über den Webbrowser lassen sie sich bequem ntuzen, wenn ein paar Punkte beachtet werden.

    Cloud-Lösungen für die Buchhaltung werden von traditionellen Softwareherstellern (...) und spezialisierten Unternehmen wie (...) Scopevisio angeboten. Sie können in der Regel kostenlos getestet werden (siehe "Externe Helfer aus der Wolke"). Damit lassen sich Aufgaben online erledigen, etwa Rechnungen schreiben, etwa Rechnungen scheiben, Belege erfassen, Angebote erstellen und Aufträge bestätigen, Zahlungen überprüfen und verlassen sowie Umsatz- und Vorsteuer berechnen."



    it management, 04. August 2016

    Cloud statt Pendelordner

    In der Fachzeitschrift "it management" ist ein Beitrag zum Scopevisio Belegportal erschienen:

    "Kleine Unternehmen haben ihre Buchhaltung oft an den Steuerberater übertragen. Im Arbeitsalltag bedeutet das: Belege werden in sogenannten Pendelordnern gesammelt und zwischen Unternehmen und Kanzlei hin- und hertransportiert. Im digitalen Zeitalter eröffnen sich jetzt effizientere Möglichkeiten der Zusammenarbeit."



    IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft", 23. Juni 2016

    Best of Startups der Region

    In der IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft" ist ein Artikel zum 4. Ideenmakrt auf dem Campus Rheinbach der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erschienen. Darin wird Scopevisio als Projektpartner genannt.



    IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft", 23. Juni 2016

    Initiative Smarter Mittelstand gestartet

    In der IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft" ist ein kurzer Beitrag zur Initiative "Smarter Mittelstand" und zu Scopevisio als Partner erschienen:

    "Die Digitalisierung gilt momentan als eine der größten Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Die vom Bonner IT-Dienstleister geförderte Initiative "Smarter Mittelstand" stellt das Thema deshalb in den Mittelpunkt einer Veranstaltungsreihe (...) Unter dem Titel "Mittelstand 4.0 - Vorsprung durch Integration" gestaltet das Bonner Unternehmen eines von zwölf Foren."



    handwerk magazin, 13. Juni 2016

    Mobile Planungshilfen

    Im "handwerk magazin" ist ein umfangreicher Beitrag zum Thema ERP erschienen. In der Anbieterübersicht wird auch Scopevisio aufgeführt:

    "Mit der richtigen ERP-Software können Sie die Ressourcen Ihrer Firma planen und damit Abläufe und Effizienz verbessern. Unser Marktüberblick zeigt Ihnen die besten Programme für Handwerksbetriebe und welche als Cloud-Lösungen angeboten werden."



    DUB Unternehmer, 13. Juni 2016

    Digitaler Workflow

    In der Zeitschrift DUB Unternehmer ist eine News zum Scopevisio Belegportal erschienen:

    "Das neue Belegporal vereinfacht die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Steuerberater. Der Anwender erstellt seine Rechnungen und führt seine Kassen in der Cloud-Unternehmenssoftware von Scopevisio. Über DATEVconnect online werden die Dokumente mitsamt den zugehörigen Buchungssätzen dann direkt in die DATEV-Software des Steuerberaters übermittelt."



    IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft", 20. Mai 2016

    Nahtloser Datenfluss zum Steuerberater

    In der IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft" ist ein Beitrag zu DATEVconnect online erschienen:

    "Die neue Schnittstelle "DATEVconnect online" wurde Mitte April nach erfolgreicher Pilotphase freigeben. Als einer der Entwicklungspartner hat das Bonner IT-Unternehmen die Schnittstelle mit auf den Weg gebracht. Sie schläget die Brücke zwischen Unternehmer und Steuerberater."



    macher + gestalter, 18. Mai 2016

    Konzentration auf das Wesentliche

    Im Magazin "macher + gestalter" ist eine Anwenderstory zu Scopevisio erschienen:

    "Die Daten des Unternehmens fremden Rechenzentren zu überlassen - dabei fühlen sich viele Unternehmer immer noch nicht wohl. Verglichen mit 2008 hat sich die Haltung gegenüber Cloud Computing aber gewandelt. Während sich damals noch 70 Prozent der Firmen für eine Inhouse-Lösung aussprachen, favorisieren heute nur noch gut die Hälfte eine rein interne Datenverarbeitung (...). Vor allem Kundenmanagementsysteme aus der Cloud haben sich so sehr etabliert wie keine andere Business-Lösung."



    c´t, 09. Mai 2016

    Software für Steuerberater und Buchhalter

    In der c´t ist ein Artikel zum Thema Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Unternehmen erschienen:

    "Software, die gleichzeitig Unternehmen bei der Buchhaltung und Steuerberatern bei deren Aufgaben hilft, liegt im Trend: Nach dem alt bekannten Dienst "Unternehmen Online" und kürzlich erschienenen Diensten von Lexoffice, Scopevisio und Exact Software mit der Schnittstelle DATEVconnect online gibt es jetzt (...) weitere Kombi-Anwendungen."



    iX Magazin für professionelle Informationstechnik, 09. Mai 2016

    Systemübergreifend

    Im Fachmagazin "iX" ist eine kurze Notiz zu DCO erschienen:

    "Die DATEV hat DATEVconnect online freigeschaltet. Anwneder der Cloud-ERP-Programme von Exact Software, Haufe-Lexware und Scopevisio können ihre Belegdaten darüber in die Systeme ihrer Steuerberater spielen."



    BIT Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 10. März 2016

    Leitmesse für Digitalisierung

    Im Fachmagazin "BIT Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement" ist ein Scopevisio-Statement zur CeBIT erschienen:

    "Unser Motto lautet in diesem Jahr „Mittelstand 4.0 – Vorsprung durch Integration“. Denn Digitalisierung betrifft nicht nur die Fertigung – Stichwort Industrie 4.0 – sondern gerade auch Dienstleistungsunternehmen. Deshalb halten wir den Begriff Mittelstand 4.0 für treffender. Im Mittelstand 4.0 spielt das Thema Integration eine wichtige Rolle: Geschäftsprozesse zu digitalisieren ist der notwendige erste Schritt, sie zu vernetzen und zu automatisieren aber noch viel wichtiger. Am besten funktioniert das in einer integrierten Lösung, die alle Daten aus Marketing, Vertrieb, Abrechnung, Buchhaltung und Dokumentenmanagement bündelt. Nur so kommt man weg von Informationssilos , Zeitverschwendung und Redundanzen. Integrierte Lösungen sind die Grundlage für reibungslose Zusammenarbeit, starke Kundenorientierung, optimierte Servicequalität und effiziente Prozesse."



    Wirtschaft + Markt, 09. März 2016

    Advertorial zur CeBIT 2016

    In der Wirtschaftszeitschrift "Wirtschaft + Markt" ist eine Interview mit Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach zur CeBIT erschienen:

    "Warum ist Ihnen der Aspekt der Integration so wichtig?

    Michael Rosbach: "Geschäftsprozesse zu digitalisieren ist der notwendige erste Schritt, sie zu vernetzen und zu automatisieren ist hingegen der entscheidende Hebel. Am besten funktioniert das in einer integrierten Lösung, die alle Daten aus Marketing, Vertrieb, Abrechnung, Buchhaltung, Projekt- und Dokumentenmanagement bündelt. Nehmen Sie das konkrete Beispiel der Eingangsrechnung: In Scopevisio wird sie nach dem Scannen automatisch kontiert, danach werden Buchung und Banküberweisung mit einem Klick angestoßen. Regelassistenten ermöglichen die Automatisierung von Prozessen. Genau hier spielt eine integrierte Lösung ihre Vorteile aus – alles andere ist „Stückwerk



    it management, 09. März 2016

    Advertorial Mittelstand 4.0

    In der Fachzeitschrift "it management" ist ein Advertorial zu CeBIT erschienen.

    "Cloud Unternehmenssoftware von Scopevisio strafft Geschäftsprozesse und beschleunigt sie. Von Kunden erfahren wir, dass Sie dadurch bis zu 30 Prozent an Administrationsaufwand einsparen. Wir setzen bei den betrieblichen Abläufen an, die es in fast allen Unternehmen gibt: bei Marketing und Vertrieb, Angebotserstellung, Projektsteuerung, Rechnungserstellung und Finanzbuchhaltung. All diese Prozesse integrieren wir in einem einzigen System. Das bedeutet in der Praxis: Anwender können vom Kontakt zum Angebot, von der Projekt zum und vom Dokument zurück zum Kontakt navigieren. Jeder Mitarbeiter, der dazu berechtigt ist, hat stets Zugriff auf dieselben aktuellen Daten wie der Kollege – auch unterwegs oder im Home-Office. So wird die interne Zusammenarbeit optimiert, und der Geschäftsführer hat jederzeit einen Rundum-Blick auf das Unternehmen."



    BIT - Magazin für Geschäftsprozesse und Output-Management, 09. März 2016

    Scopevisio: Vorsprung durch Integration

    In Fachmagazin "BIT - Magazin für Geschäftsprozesse und Output-Management" ist ein Interview mit Michael Rosbach erschienen.

    "Die Digitalisierung erfasst Unternehmen quer durch alle Branchen. Warum der Mittelstand sich jetzt wandelt und welche Unterstützung dabei gefragt ist, erläutert der Vorstand der Scopevisio AG, Michael Rosbach, im Interview.

    Ihr diesjähriges CeBIT-Motto lautet: Mittelstand 4.0 - Vorsprung durch Integration. Was meinen Sie damit?

    Rosbach: Von der Digitalisierung ist der gesamte Mittelstand betroffen - nicht nur die Industrie. Zwar wird die smarte Fabrik der Zukunft, in der Maschinen miteinander kommunizieren, gerne als Paradebespiel herangezogen. Es sind aber gerade die administrativen Abläufe, in denen enormes Digitalisierungs- und Automatisierungspotenzial steckt.



    DV-Dialog, 07. März 2016

    Die Cebit 2016 und die vernetzte Welt

    In einer Messevorschau der Zeitschrift "DV-Dialog" wird in einer Notiz zum ERP-Gemeinschaftsstand auch Scopevisio genannt:

    "Auf einem Streifzug über den ERP-Gemeinschaftsstand kann sich der Besucher ein Bild davon machen, wie die Anbieter das Wissen um aktuelle Trends in der Weiterentwicklung ihrer Lösungen verabeiten. Hier sind Aussteller wie (...) Scopevisio (...) vertreten."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 03. März 2016

    Demonstration von integrierter Cloud-Unternehmenssoftware auf der CeBIT 2016

    Im IHK-Magazin "Die Wirtschaft" ist ein Artikel über Scopevisio auf der CeBIT erschienen:

    "Auf der diesjährigen CEBIT Mitte März zeigt das Bonner Unternehmen, wie eine integrierte Cloud Unternehmenssoftware Dienstleister beim digitalen Wandel voranbringt. "Vorsprung durch Integration" lautet das Motto, weil nur in einer ganzheitlichen Lösungen Geschäftsprozesse quer durch das gesamte Unternehmen digitalisiert, vernetzt und automatisiert werden können."



    c´t, 01. März 2016

    Software macht „Bizz“

    Im c´t CeBIT-Guide ist ein Artikel über Unternehmensanwendungen erschienen, in dem auch Scopevisio genannt wird:

    "Die CeBIT ist die maßgebliche Messe für IT im Unternehmenseinsatz. Deren Aufgaben - CRM, Finanzbuchhaltung, Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft, Projektmanagement - wachsen mehr und mehr zusammen, und das spiegelt sich auf in den ausgestellten Programmpaketen und Cloud-Anwendungen wider. (...) Scopvisio legt den Schwerpunkt auf die innige Verzahnung seiner Webdienste für Buchhaltung, Dokumentenmanagement, CRM und Projektbetreuung. Dazu gehört auch die im Herbst umgesetzte Verbindung zu DATEV-Steuerberatern über DATEVconnect online."



    Das Büro, 01. März 2016

    Messegeflüster – Aussichten auf der CeBIT 2016

    In einer CeBIT-Preview der Zeitschrift "Das Büro" ist Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach mit einem Statement vertreten:

    "Im Mittelpunkt der diesjährigen CeBIT steht das Thema Digitalisierung. Der zentrale Motor der Digitalisierung ist die Cloud. Wir sind einer der wenigen deutschen Software-Hersteller, der eine integrierte Unternehmenssoftware in der Cloud anbietet. Integriert bedeutet, dass unsere Anwendungen für Marketing, Projekte, Abrechnung, Buchhaltung und Dokumentenmanagement so miteinander verzahnt sind, dass eine ganzheitliche Lösung entsteht.



    Die News, 01. März 2016

    Systemübergreifend agieren

    Im Unternehmermagazin "Die News" ist ein Beitrag zu DATEVconnect online erschienen.

    "Eine entsprechende Programmverbindung namens "Datevconnect online" hat die DATEV eG in Zusammenarbeit mit den Cloud-Lösungsanbietern Exact Software Germany GmbH, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG und Scopevisio AG entwickelt. Deren Anwender können so ihre Daten effizienter und einfacher mit ihrem Steuerberater austauschen. Nach Freigabe wird diese standardisierte Schnittstelle auch weiteren Herstellern zur Implementierung zur Verfügung stehen."



    digitalbusiness Cloud, 01. März 2016

    Plattform für die Digitalisierung

    In einer Preview zur CeBIT erwähnt das Fachmagazin "digitalbusiness Cloud" auch Scopevisio.

    "Ebenfalls in Halle 4 platziert ist Scopevisio mit seine Cloud-basierten Business-Lösung für Vertrieb, Marketing, Projekte, Abrechnung, Buchhaltung und Dokumentenmanagement. Durch dies Verzahnung dieser Anwendungen stehen alle Informationen geschäftsübergreifend zur Verfügung."



    Computern im Handwerk, 01. Februar 2016

    IT-Trends 2016: CeBIT

    In einer CeBIT-Preview mit dem geht das Magazin "Computern im Handwerk" auf die neue Schnittstelle DATEVconnect online ein:

    "DATEVconnect online kommt im zweiten Quartal und ist neben allen DATEV-Produkten auch zu Applikationen von Exact, Lexware und Scopevisio kompatibel. Anwender können auf dieser Basis cloudbasierte ERP-Lösungen nutzen, um Belegdaten zum Steuerberater zu übermitteln. Die bei einem Cloud-Anbieter vorgehaltenen digitalen Unternehmens-Belege werden über die neue Schnittstelle auf geschütztem Weg zur Belegverwaltung im DATEV-Rechenzentrum hochgeladen. Darauf greift der Steuerberater zur individuell mit ihm vereinbarten Weiterverarbeitung zu."



    Midrange Magazin, 22. Januar 2016

    Online-Schnittstelle mit DATEV

    Das Midrange Magazin berichtet in einem Beitrag über die neue Schnittstelle DATEVconnect online, die Scopevisio mit entwickelt hat:

    "Gemeinsam mit der DATEV und weiteren Cloud-Anbietern hat die Scopevisio AG ein Pilotprojekt zum digitalen Belegtransfer vom Unternehmen zur Steuerkanzlei gestartet. Grundlage dafür ist die neue Schnittstelle DATEVconnect online. Belege für die Finanzbuchhaltung werden vorkontiert einfach per Knopfdruck an den Steuerberater übermittelt."



    Bonner General-Anzeiger, 22. Januar 2016

    Der Bonner Cloud Unternehmertag

    Im Anschluss an den Cloud Unternehmertag ist im Bonner General-Anzeiger ein Interview mit Karl-Heinz Land und ein Artikel zur Veranstaltung erschienen.

    "Eine Aufrüttel-Veranstaltung soll der Cloud-Unternehmertag sein. Das hofft zumindest der Veranstalter Jörg Haas, Gründer des Bonner Software-Anbieters Scopevisio AG. Rund 50ß0 Firmenvertreter aus der Region kamen gestern zum dem Treffen ins Bonner Kameha Grand Hotel, das sie von den Vorzügen der Digitalisierung überzeugen sollte. Was das Internet betrifft, sein Unternehmer oft viel konservativer als Konsumenten so Haas."



  3. 2015

    IHK-Magazin Bonn/Rhein-Sieg "Die Wirtschaft", 30. Dezember 2015

    4. Cloud-Unternehmertag in Bonn

    Im IHK-Magazin Bonn/Rhein-Sieg "Die Wirtschaft" ist eine Ankündigung unseres Cloud-Unternehmertages erschienen:

    "Am 20. Januar 2016 lädt das Unternehmen zum vierten Cloud Unternehmertag in das Kameha Grand Hotel nach Bonn ein, zu dem rund 500 Teilnehmer erwartet werden. Veranstaltungspartner sind in diesem Jahr die IHK Bonn/Rhein-Sieg, der BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft und die Creditreform. Das kostenfreie Event steht unter dem Motto "Mittelstand 4.0 - Vorsprung durch Integration" und zeigt, wie Unternehmer die Chancen der Digitalisierung nutzen und Geschäftsprozesse ganzheitlich effizienter gestalten können."



    iX Magazin für professionelle Informationstechnik, 01. Dezember 2015

    Steuerdatenaustausch via DATEV

    In der Fachzeitschrift iX ist ein Artikel zur Schnittstelle DATEVconnect online erschienen, die Scopevisio mit entwickelt hat:

    "Gemeinsam mit den SaaS-Anbietern Exact, Haufe-Lexware und Scopevisio hat die Nürnberger DATEV ein Pilotprojekt zum Belegtransfer vom Unternehmen zur Steuerkanzlei gestartet. Grundlage ist die neue Schnittstelle DATEVconnect online, über die sich die Cloud-ERP-Programme mit DATEVs Steuersoftware verknüpfen lassen."



    CloudComputing, 25. November 2015

    Cloud Unternehmertag in Bonn

    Im Online-Portal CloudComputing Insider ist eine Ankündigung zu unserem Cloud Unternehmertages erschienen:

    „Mittelstand 4.0 – Vorsprung durch Integration“ lautet das Motto des Cloud Unternehmertages, der am 20. Januar in Bonn stattfindet. Visionäre und Vordenker wie Karl-Heinz Land (Digitaler Darwinist & Evangelist), Frank Thelen (Investor, bekannt aus „Die Höhle der Löwen“) und Jürgen Za (Leiter Mittelstand Marketing, Microsoft AG) werden über die digitale Zukunft des Mittelstandes sprechen."

    Zum kompletten Beitrag


    heise online, 25. November 2015

    DATEVconnect: Fibu-Webdienst kooperiert mit dem Steuerberater

    Bei heise online ist ein Artikel über das Pilotprojekt DATEVconnect online erschienen. Es handelt sich hier um eine neue gemeinsame Schnittstelle von DATEV, Scopevisio und weiteren Cloud-Anbietern:

    "Die Schnittstelle DATEVconnect online verbindet die Kanzlei-Software eines DATEV-Steuerberaters direkt mit der Buchhaltung seines Mandanten. In einer Pilotphase lässt sich das neue Interface jetzt mit ersten Firmenanwendungen testen"



    Initative Cloud Services Made in Germany, 19. November 2015

    Scopevisio gewinnt IT-Award in der Kategorie SaaS

    Bei der "Initative Cloud Services Made in Germany" ist eine News zur Preisverleihung der IT-Awards erschienen:

    "Bei der feierlichen Preisverleihung der IT-Awards in Augsburg konnte die Scopevisio AG den CloudComputing-
    Insider-Award in Platin entgegen nehmen. Grundlage für die Auszeichnung war eine große Leserumfrage, bei der
    Scopevisio in der Kategorie „Software as a Service“ als Platin-Gewinner hervorging."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 19. November 2015

    Was kosten CRM-Systeme?

    Im IHK-Magazin "Die Wirtschaft" ist ein Artikel über das Pilotprojekt zu DATEVconnect online erschienen:

    "Gemeinsam mit der DATEV und weiteren Cloud-Anbietern hat das Bonner Unternehmen ein Pilotprojekt zum digitalen Belegtransfer vom Unternehmen zur Steuerkanzlei gestartet. Grundlage dafür ist die neue Schnittstelle DATEVconnect online. Belege für die Finanzbuchhaltung werden vorkontiert einfach per Knopfdruck an den Steuerberater übermittelt."



    com!professional, 14. Oktober 2015

    Buchhaltung in der Cloud

    In der Zeitschrift "com!professional" ist ein Marktüberblick zu Online-Buchhaltungsprogrammen unter dem Titel "Buchhaltung in der Cloud" erschienen. Darin wird auch Scopevisio vorgestellt:

    "Scopevisio bietet deutlich mehr als eine Finanzbuchhaltung. Der Kunde erhält auch Module wie CRM, Projektmanagement und Zeiterfassung, um so die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Anwendung in der Cloud zu betreiben. (...) Der Client ist gut strukturiert. Der Nutzer hat damit nicht den Eindruck, in der Cloud zu arbeiten, sondern in einem lokal installierten Buchhaltungsprogramm. Die Aufteilung der Funktionen und Tätigkeiten auf den Menüs ist logisch und die Buchungsmasken sind nicht zu voll."



    Profits, 29. September 2015

    Büro in der Wolke

    Im Magazin "Profits" ist ein Bericht über Software für kleine und mittlere Unternehmen erschienen, im dem verschiedene Hersteller - so auch Scopevisio - vorgestellt werden:

    "Nach Ergebnisssen des Cloud Monitor 2015 von KPMG und dem Digitalverband Bitkom setzt bereits jeder zweite Mittelständler mit bis zu 499 Mitarbeitern Cloud-Lösungen von Anbietern wie (...) Scopevisio (...) ein. Die Programme werden monatlich gemietet und über den Browser genutzt. Der Mitarbeiter benötigt nur ein Gerät mit Webzugang. So hat er unterwegs Zugriff auf alle Dokumente wie auch Anwendungen."



    Bonner General-Anzeiger, 25. September 2015

    Hochkarätige Referenten und spannende Themen

    Im "Bonner General-Anzeiger" ist ein Beitrag zu den Bonner Unternehmertagen erschienen. Darin wird auch der Vortrag von Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas genannt.

    "Bereits zum zehnten Mal finden die Bonner Unternehmertage statt. "Die Veranstaltung ist für uns eine Erfolgsgeschichte," so Michael C. Gussone, Veranstalter und geschäftsführender Partner der Sozietät Meyer-Köring Rechtsanwälte und Steuerberater. Das kleine Jubiläum wird am Dienstag, den 29. September und Mittwoch, den 30. September von der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg sowie von der Volksbank Bonn Rhein-Sieg in der traditionsreichen Bad Godesberger Redoute ausgerichtet."



    Bonner General-Anzeiger, 25. September 2015

    Praxisnahe Tage für Unternehmer

    Im "Bonner General-Anzeiger" ist eine Vorankündigung zu den Bonner Unternehmertagen erschienen, bei denen auch Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas referiert.

    "Gesellschaftlicher Wandel, Chancen und Risiken für die Wirtschaft" ist ad Leitthema der zehnten Bonner Unternehmertage, die am 29. und 30. September in der Godesberger Redoute stattfinden.

    Jörg Haas, Kameha-Investor und Gründer des Software-Hauses Scopevisio, überschreibt seinen Vortrag "Wirtschaftswunder 4.0 für den Mittelstand". Der Unternehmer will die Frage beantworten, warum es sich für mittelständische Unternehmer lohnt, auf die Chancen der Digitalisierung zu setzten."



    Schaufenster, 23. September 2015

    Aus der Praxis für die Praxis

    Im "Schaufenster" werden die Bonner Unternehmertage mit einem umfangreichen Bericht angekündigt. Darin wird auch Dr. Jörg Haas als Referent für Dienstag, den 29.09.2015 genannt. Sein Vortragsthema: "Wirtschaftswunder 4.0 für den Mittelstand".

    "Die Bonner Unternehmertagen feiern ein kleines Jubiläum: Am 29. und 30. September findet die Veranstaltung zum zehnten Mal statt. In der Bad Godesberger Redoute können sich Interessierte aus der Region Bonn/Rhein Sieg kostenlos über aktuelle Themen informieren, die praxisnah ganz auf den Unternehmer ausgerichtet sind."



    CIO, 03. September 2015

    ERP aus der Cloud: Doch kein Auslaufmodell

    Im Fachmagazin CIO ist ein Beitrag zum Thema "ERP aus der Cloud" erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird.

    "Traditionelle ERP-Anbieter haben oft noch kein Cloud-Angebot am Start, um die reinen Cloud-Anbieter ist es ERP-mäßig ebenfalls relativ still, obwohl sie deutliche Zuwächse verzeichnen. Doch zeigt eine Marktanalyse: Besonders bei kleinen Unternehmen kommt ERP aus der Cloud an."

    Zum kompletten Artikel


    CloudComputingInsider, 03. September 2015

    Kreativ in der Cloud

    Bei CloudComputingInsider ist ein Anwenderbericht erschienen, in eine Werbeagentur vorgestellt wird, die mit Scopevisio arbeitet.

    "Regional verwurzelt und dennoch in der Cloud: Für die NEULAND. Medienagentur aus dem Bergischen Land ist das kein Widerspruch. Die kreativen Köpfe der Agentur managen ihre kaufmännischen Abläufe komplett in Scopevisio."

    Zum kompletten Anwenderbericht


    iX Magazin für professionelle Informationstechnik, 03. September 2015

    Höhere Ebene

    In einem Artikel zum Thema Webhosting in der Fachzeitschrift iX wird Scopevisio als "Serviceprovider mit Hosted Applications" gelistet.

    "Für Hosting-Provider ist das Vermieten dedizierter und virtueller Server immer noch das Brot-und-Butter-Geschäft - für viele Kunden aber nur Mittel zum Zweck, nämlich die Grundlage zum Betreiben von Applikationen. Da liegt es nache, statt eines Servers einfach nur die Anwendung zu mieten."



    Computerwoche, 25. August 2015

    ERP aus der Cloud – Auslaufmodell oder Hoffnungsträger?

    Das Fachmagazin "Computerwoche" befasst sich in einem Artikel mit dem  Thema ERP aus der Cloud:

    "Traditionelle ERP-Anbieter tun sich schwer mit dem Cloud-Modell, und rund um die reinen Cloud-Anbieter ist es in Sachen ERP derzeit relativ still. Doch Analysen zeigen: Gerade bei kleineren Unternehmen kommt die Cloud gut an."

    In dem Artikel wurden mehrere Cloud-Anbieter zu ihrer Geschäftsentwicklung befragt.

    "Scopevisio berichtet von einer Verdoppelung der Lizenzzahlen in den letzten beiden Jahren auf derzeit mehr als 1.000 Cloud-Kunden. Vor allem würden pro Kunde mehr Lizenzen erworben. Besonders stark sei die Nachfrage im Dienstleistungssektor, im Bereich ITK, Medien und Agenturen sowie aus Unternehmensberatungen."



    t3n, 25. August 2015

    Kundenpflege as a Service

    In der Fachzeitschrift "t3n" ist ein Beitrag über die besten CRM-Tools aus der Cloud erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird.

    "Für Unternehmen, die schon mehr Erfahrung in Sachen CRM gesammelt haben, kommen vor allem ganzheitliche Plattformen in Frage. Diese sind aufgrund des großen Funktionsumfangs in der Regel modular aufgebaut und lassen sich oft nach individuellen Anforderungen zusammenstellen. Sie sind zudem durch große Integrationsfähigkeit in bestehende IT-Landschaften und eine klare Prozessorientierung charakterisiert. Zu den bekanntesten Vertretern dieser Kategorie zählen unter anderem die in der europäischen Cloud betriebenen Dienste VTC CRM, Scopevisio CRM, Sage CRM Cloud und Weclapp CRM."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 17. August 2015

    Das Potenzial zum Hidden Champion der Region

    Im IHK-Magazin "Die Wirtschaft" ist ein Interview im Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas erschienen. Thema ist die Innovations- und Wissenschaftsregion Bonn. Im Interview wird auch Scopevisio erwähnt:

    "Markenzeichen der meisten unserer Gesellschaften ist die Innovationskraft. Wir wollen durch zukunftsweisende Leistungen und Produkte überzeugen. Megatrends werden von uns früh aufgegriffen, und durch eigene Forschung und Entwicklung werden innovative Produkte geschaffen. Beispielsweise ist in unserem Technologieunternehmen Scopevisio AG am Bonner Bogen die Wissenschaft und Forschung ein Stück weit zu Hause. Die von uns entwickelte Unternehmenssoftware, so eine Art "SAP 4.0" für den Mittelstand, lebt von Menschen, die aus den Fachhochschulen und Universitäten sowie von den Fraunhofer- und Max-Planck-Instituten zu uns wechseln."



    Profits, 17. August 2015

    Mobil mit Firmen-Apps

    In der Kundenzeitschrift "Profits" ist ein Bericht über Programme für Smartphones und Tablets erschienen, die Arbeitsabläufe in Firmen verbessern. Darin wird auch Scopevisio erwähnt:

    "Kleinere und mittlere Unternehmen buchen bequem Businessprogramme für die Unternehmensplanung, Kundenbeziehungspflege, Buchhaltung, Kommunikation oder Zeiterfassung bei Anbietern wie Scopevisio (...) über die Cloud."



    iX Magazin für professionelle Informationstechnik, 17. August 2015

    Kurz notiert

    In der Fachzeitschrift iX ist eine Kurznotiz zu Scopevisio und ZUGFeRD erschienen:

    "Die Cloud-Unternehmenssoftware von Scopevisio nutzt das Rechnungsformat ZUGFeRD. Es lassen sich sowohl XML-Datensätze aus Rechnungen auslesen als auch konforme Rechnungen erstellen."



    wiwo.de, 03. Juli 2015

    So hilft die Wolke deutschen Gründern

    Unter wiwo.de ist in Artikel zum Thema Cloud und Gründer erschienen, in dem Scopevisio FINANZEN als geeignetes Buchhaltungstool für Gründer vorgestellt wird.

    "Besonders Cloud-Software bietet dabei die ideale Möglichkeit, um Buchhaltung, Finanzen, Rechnungen und Controlling unter einen Hut zu bringen und je nach Bedarf zu kombinieren. So können Datenbanken synchronisiert werden, wenn eine Zahlung ein- oder eine Rechnung rausgegangen ist. Infos können auch via App abgerufen werden. (...) Geeignete Software-Lösungen für die Finanzbuchhaltung und die Erstellung von Jahresabschlüssen und Reporting bieten zum Beispiel die Unternehmen Diamant und SCOPEVISIO an."



    c´t, 27. Juni 2015

    Umsatzprognosen mit Scopevisio

    In der c´t ist ein Artikel zu den Neuerungen im Scopevisio CRM erschienen:

    "Der CRM-Webdienst von Scopevisio bemüht sich um bessere Umsatzvorhersagen, indem er gewichtete Auftragswahrscheinlichkeiten anhand erfasster Verkaufschancen summiert. Dabei berücksichtigt Scopevisio jetzt sowohl das Umsatzpotenzial aus bloßen Kundenanfragen als auch Veränderungen, die sich aus den Verhandlungen bis zur Angebotserstellung ergeben."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 27. Juni 2015

    Brücke zur Wirtschaft schlagen

    Im IHK-Magazin "Die Wirtschaft" ist ein Bericht über den Bonner Wirtschaftstalk erschienen:

    "Beim Thema Bonn hoch zwei ging es um Forschung und Entwicklung für den Wirtschaftsstandort. Tenor: Große Entwicklungen brauchen physische Nähe, ein Cluster aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen macht einen innovativen Standort aus. (...) "Die Brücke zur Wirtschaft fehlt bei uns oft", so Michael Rosbach, Vorstand der Scopevisio AG, die als Start-up auch selbst Start-ups finanziert."



    Schaufenster, 24. Juni 2015

    Neue Impulse setzen

    Im Anzeigenblatt "Schaufenster" ist ein Bericht zum Gründerpodium der IHK erschienen. Darin wird auch Scopevisio erwähnt:

    "Partner wie Scopevisio AG oder Apeiron AG stellen für einen bestimmten Zeitraum Leistungspakete zur Verfügung, die den jungen Unternehmen helfen, sich ganz auf die Durchsetzung am Markt zu konzentrieren."



    Computerwoche, 22. Juni 2015

    Teure Cloud-Transformation setzt der Software-Branche zu

    In der Computerwoche wird über den Cloud Vendor Benchmark berichtet, der zeige, dass derzeit starke strukturelle Veränderungen im IT-Markt stattfinden.

    "Für Experten ist Sage der klare Favorit im ERP-Markt (SaaS) für kleine und mittlere Betriebe. Es folgen SAP und Scopevisio."



    com!professional, 12. Juni 2015

    Unternehmen planvoll und effizient steuern

    In der Fachzeitschrift "com!professional" ist ein Beitrag zum Thema ERP-Lösungen erschienen, in dem auch Scopevisio dargestellt wird.

    "Weclapp und Scopevisio: Beide Firmen zählen zu den noch recht jungen Anbietern auf dem deutschen Markt - und beide bieten ihre Lösung als Software as a Service an. Sie betreiben ihre Systeme in Rechenzentren mit Standort Deutschland, um das Thema Compliance (insbesondere den Datenschutz) zu berücksichtigen."



    Schaufenster, 12. Juni 2015

    Forschung und Entwicklung

    Im Bonner "Schaufenster" ist ein Artikel über den Bonner Wirtschaftstalk erschienen.

    "Michael Rosbach erzählte, was ein mittelständisches Unternehmen in Sachen IT mit Forschung und Entwicklung in Bonn zu tun hat. (...) Michael Rosbach schlug in dieselbe Kebe: Er bietet seinen Kunden maßgeschneiderte Anwendungen per Cloud. Solche Anwendungen müssen natürlich erst entwickelt werden. Dafür sei Bonn, so die übereinstimmende Meinung der Diskutanten, prädestiniert."



    handwerk magazin, 12. Juni 2015

    Was kosten CRM-Systeme?

    Im "handwerk magazin" ist eine weiterer Artikel in der Reihe zu CRM-Systemen erschienen. In der aktuellen Ausgabe werden die Lizenzkosten verglichen. Auch Scopevisio ist als Anbieter genannt.

    "Die Preise für CRM-Lösungen im SaaS-Modus bewegen sich in Abhängigkeit des Leistungsumfangs in einer sehr großen Bandbreite. Sehr leistungsfähige CRM-Lösungen liegen oft zwischen 50 und 100 Euro je Anwender und Monat. Schlankere Lösungen (z.B. Scopevisio Smart Line) beginnen aber bereits bei etwa zehn Euro je User und Monat. Auch bei SaaS gibt es Mindestlaufzeiten. Diese bewegen sich oft bei einem Jahr. Anbieter wie Scopevisio gestatten aber auch die monatliche Kündigung von Lizenzen."



    Handwerk Magazin, 08. Juni 2015

    Professionelle Beziehungskiste

    Im Handwerk Magazin ist ein Bericht über Kundenmanagement-Programme erschienen. Darin wird auch Scopevisio in der Anbieterübersicht genannt.

    "Erfolgreiche Unternehmen brauchen gute Kundenbeziehungen. Das gilt auch und gerade im Handwerk, das sich zunehmend dem internationalen Wettbewerb stellen muss. Die Schwierigkeit dabei: Aufbau und Pflege von Beziehungen erfordern immer einigen Aufwand. (...) Doch  mit Computer-unterstützten Lösungen lässt sich systematisches Management der Kundenbeziehungen (engl. Customer Relationship Managment, kurz CRM) richtig und mit überschaubarem Aufwand realisieren."



    Fachzeitschrift, 08. Juni 2015

    Anwendungen aus der Cloud erleichern dem Mittelstand den Technologie-Zugang

    In der Fachzeitschrift is report werden sechs Cloud-Angbote für die Unternehmenssteuerung vorgestellt, darunter Scopevisio.

    "Scopevisio konzentriert sich auf Software as a Service

    Der 2007 gestartete Bonner Standardsoftwerker Scopevisio bietet eine Cloud-basierte ERP-Lösung für mittelständische Unternehmen, die Geschäftsprozesse nach eigener Aussage ganzheitlich abbildet und effizient miteinander verzahnt. Angefangen beim Marketing über die Auftragsabwicklung bis hin zur Buchhaltung unterstütze die Scopevisio-Suite alle wichtigen betrieblichen Abläufe. Die enge Integration der einzelnen Bausteine ermögliche ein unternehmensweites Informationsmanagement."



    Bonner General-Anzeiger, 29. Mai 2015

    Wirtschaft sucht Nähe zur Forschung

    Im Bonner General-Anzeiger berichtet über den 17. Bonner Wirtschaftstalk:

    "Die Bundesstadt ist ein Forschungsstandort. Und ein Wirtschaftsstandort. Doch die Verbindung zwischen beiden Welten lässt offensichtlich noch zu wünschen übrig. (...) "Größere Nähe zu den hiesigen Forschungseinrichtungen und mehr Unterstützung bei der Vermarktung wissenschaftlicher Ergebnisse", wünschte sich etwa der Bonner IT-Unternehmer Michael Rosbach (Scopevisio AG). Die Wirtschaft erfahre kaum, womit sich die Wissenschaft in der Region beschäftige, es sei denn man hat etwa über Mitarbeiter persönliche Kontakte zu den Einrichtungen", so der Unternehmer."



    Das Büro, 29. Mai 2015

    Cloud-Fibel

    In der Zeitschrift "Das Büro" ist ein Artikel zum unserem Cloud-Praxisleitfaden erschienen:

    "Cloud Computing gilt als einer der IT-Trends der Stunde und bietet gerade Mittelständlern enorme Chancen. (...) Infografiken und Checklisten, Infoboxen und illustrierte Praxisbeispiele zeichnen den "Reiseführer" durch die Cloud aus."



    Schaufenster, 29. Mai 2015

    Forschung und Entwicklung

    Im "Schaufenster Blickpunkt Bonn" ist ein Beitrag zum 17. Bonner Wirtschaftstalk erschienen. Darin wird auch Scopevisio erwähnt, weil Vorstand Michael Rosbach Teilnehmer der Diskussionsrunde war.



    BIT - Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 29. Mai 2015

    Fakten, Trends und Tipps

    In der Fachzeitschrift BIT ist ein Artikel zu unserem Leitfaden "Cloud Software für Unternehmen" erschienen:

    "Rund um das Thema Cloud-Software sind noch viele Fragen offen: Wie wählt man den richtigen Anbieter aus? Welches ist die richtige Cloud-Lösung für mein Unternehmen? Was ist beim Cloud-Vertrag zu beachten? Diese und viele weitere Fragen werden in Praxisleitfaden "Cloud-Software für Unternehmen" beantwortet."



    com!professional, 29. Mai 2015

    Das Kundenmanagement wandert in die Cloud

    In der Fachzeitschrift com!professional ist ein Bericht über CRM als Service erschienen. In der Anbieterübersicht ist auch Scopevisio gelistet.

    "Customer Relationship Management (CRM), also die Dokumentation, Verwaltung und Organisation von Kundenbeziehungen, gehört zu den klassischen Aufgaben jeder Vertriebsabteilung. Die Anforderungen an CRM-Software haben sich in den vergangenen Jahren jedoch stark verändert (...). Das veränderte Anspruchsverhalten spielt den cloudbasierten CRM-Angeboten in die Hände, denn diese sind von Haus aus stark webzentriert, bieten aufgrund ihrer jüngeren Historie und Ausrichtung mobile Apps und Schnittstellen zu Social Media an und orientieren sich auf beim Bedienkonzept mehr an gängigen Standards als herkömmliche Systeme, deren Ursprung oft in den Anfängen des Computerzeitalters liegt."



    Initiative Mittelstand, 12. Mai 2015

    Das professionelle Cloud-Komplettsystem für mittelständische Unternehmen

    In der Interviewreihe der Initiative Mittelstand ist eine Interview mit Scopevisio erschienen. Darin werden Fragen nach dem Innovativen an der Lösung beschrieben, die Vorteile für den Mittelstand skizziert und Zukunftspläne aufgezeigt.

    "Ihr Produkt gehört zu den Besten in ihrer Kategorie beim INNOVATIONSPREIS-IT 2015. Können Sie uns Ihre Lösung in drei prägnanten Sätzen beschreiben?

    Die Scopevisio Suite ist eines der wenigen integrierten ERP-Systeme aus der Cloud. Angefangen von der Kundenbetreuung über die Auftragsabwicklung bis hin zur Finanzbuchhaltung deckt die Software alle wichtigen Geschäftsprozesse in kleinen und mittelständischen Unternehmen ab. Scopevisio Cloud-Unternehmenssoftware wird in Deutschland entwickelt und in einem hochsicheren Rechenzentrum in Frankfurt am Main gehostet."

    Hier das komplette Interview.


    DigitalBusinessCloud, 11. Mai 2015

    Einfach wachsen in der Cloud

    In der Fachzeitschrift "DigitalBusinessCloud" ist ein Scopevisio-Anwenderinterview erschienen:

    "Die Kölner VIP-Training Variable Individuelle Prävention GmbH ist ein bundesweit tätiger Dienstleister für betriebliches Gesundheitsmanagement. 60 Mitarbeiter an 21 Standorten beschäftigen sich unter anderem mit den Themen Arbeitsplatzanalyse, Organisationsberatung, Training, Zeitmanagement und Ernährungberatung. Seit Sommer 2014 laufen die operativen, administrativen und wissensrelevanten Fäden des Unternehmens in der integrierten Cloud-Lösung von Scopevisio zusammen."



    toolsmag, 06. Mai 2015

    Moderne Business-Apps aus der deutschen Cloud

    Im Online-Magazin "toolsmag" ist eine Übersicht über Cloud-Anwendungen aus Deutschland erschienen:

    "Es muss nicht immer Software aus dem Sillicon Valley sein. Inzwischen bietet die deutsche Cloud anspruchsvolle Business-Apps, die den Vergleich mit den Schwergewichten aus den USA nicht scheuen müssen. Ganz im Gegenteil. Im Folgenden stellen wir professionelle Cloud-Dienste von deutschen Anbietern vor. (...)

    Mit Scopevisio stellt das gleichnamige Softwarehaus aus Bonn eine ebenfalls umfangreiche Unternehmenssoftware bereit, die Geschäftsprozesse in den Bereichen ERP, CRM und ECM (Enterprise Content Management) abdeckt."



    Wirtschaftswoche, 05. Mai 2015

    Kampfansage aus der Wolke

    In der "Wirtschaftswoche" ist ein Artikel zum Thema "Cloud Computing" erschienen, in dem Scopevisio erwähnt wird:

    "Zu den neuen Datev-Wettbewerbern gehört etwa Scopevisio aus Bonn, die mit der Wirtschaftsauskunftei Creditreform und der Telekom als Vertriebspartner starke Verbündete hat. (...) Anstatt gleich das ganz große Rad drehen zu müssen, mieten Firmenchefs zunächst nur diejenigen Miniservices der von Scopevisio (...) entwickelten Cloud-Lösungen, die sie auch täglich benötigen. Vom Kassenbuch über die Lohnvorerfassung und Finanzbuchhaltung - all dies für geringe Euro-Beiträge und vom TÜV zertifiziert."



    com!professional, 05. Mai 2015

    Das Kundenmanagement wandert in die Cloud

    In der Fachzeitschrift "com!professional" ist ein Artikel zum Thema Cloud-CRM erschienen, in dem Scopevisio als Anbieter gelistet wird.

    "Customer Relationship Management (CRM), also die Dokumentation, Verwaltung und Organisation von Kundenbeziehungen, gehört zu den klassischen Aufgaben jeder Vertriebsabteilung. Die Anforderungen an CRM-Software haben sich in den vergangenen Jahren jedoch stark verändert (...) 46 der Teilnehmer halten die Vertriebsförderungen für die entscheidende Funktion eines CRM-Systems, 2008 waren es nur 20 Prozent."



    Wirtschaftswoche, 29. April 2015

    Wie der Mittelstand von der Cloud profitiert

    In der Wirtschaftswoche ist online ein Beitrag zum Thema Cloud im Mittelstand erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    "Zu den neuen Datev-Wettbewerbern gehört etwa Scopevisio aus Bonn, die mit der Wirtschaftsauskunftei Creditreform und der Telekom als Vertriebspartner starke Verbündete hat. (...) Anstatt gleich das ganz große Rad drehen zu müssen, mieten Firmenchefs zunächst nur diejenigen Miniservices der von Scopevisio oder Addison entwickelten Cloud-Lösungen, die sie auch täglich benötigen. Vom Kassenbuch über die Lohnvorerfassung und Finanzbuchhaltung bis hin zu Angeboten,
    Rechnungen oder Finanzauswertungen – all dies für geringe Euro-Beträge und vom TÜV zertifiziert."



    Top Magazin, 28. April 2015

    Eine Million Euro für junge Unternehmen aus der Region

    Im "Top Magazin" ist ein Beitrag zu unserer Gründer-Aktion erschienen:

    "Finanzieller Paukenschlag für die regionale Gründerszene: Die Bonner Scopevisio AG stellt jungen Unternehmen die Nutzung ihrer modernen gleichnamigen Cloud-Unternehmenssoftware zur Verfügung. Gesamtwert: eine Million Euro. (...) So wird die Scopevisio AG bis zu 100 Gründer und junge Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg für bis zu drei Jahre nach Gründung unterstützen."



    Blog der Telekom, 20. April 2015

    Cloud-Software für Unternehmen im Praxisleitfaden von Scopevisio

    Im Blog der Telekom ist ein Artikel zu unserem Praxisleitfaden erschienen:

    "Sie wägen aktuell selbst ab, ob sich für Ihr Unternehmen der Umstieg mit der eigenen IT lohnt und welche Gründe dafür sprechen? Oder Sie möchten sich allgemein über das Thema informieren, einen Überblick über die Möglichkeiten von Cloud-Software bekommen und die Unterschiede von Public, Private und Hybrid Cloud kennen? Der Software-Anbieter Scopevisio hat kürzlich einen umfassenden Ratgeber veröffentlich, der alle wichtigen Inhalte zum Thema Cloud für Unternehmen abdeckt."



    macher und gestalter, 20. April 2015

    Alles aus einer Wolke

    Im Mittelstands-Magazin "macher und gestalter" ist ein Bericht über Scopevisio erschienen:

    "Festplatte und USB-Stick ade: Glaubt man IT-Experten, dann werden wir unsere Daten bald nicht mehr auf den eigenen Geräten abrufen und speichern, sondern sie auf Servern von externen Anbietern ablegen. Wir werden auch keine Software mehr kaufen oder installieren, sondern uns in der Wolke ("Cloud") heraussuchen, war wir gerade brauchen. (...) auch kleine Unternehmen haben gute Chancen, sich mit ihren Dienstleistungen rund um die Wolke am Markt zu positionieren. Wie, das zeigt das Beispiel von Scopevisio aus Bonn. Das Unternehmen verspricht nicht weniger als die Revolution unserer Arbeitswelt."



    BIT - Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 13. März 2015

    Absolut flexibel

    Im Fachmagazin BIT ist ein Interview mit Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach zur CeBIT erschienen.

    "Die Bonner Scopevisio AG stellt ihren diesjährigen CeBIT-Auftritt unter das Leitmotto "Das Cloud-Wirtschaftswunder im Mittelstand". Im Interview mit BIT erläutert Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach, wie kleine und mittlere Unternehmen von Geschäftsanwendungen aus der Cloud profitieren."



    c´t, 13. März 2015

    Gewinnbringer

    In der "c´t" ist ein Artikel über Unternehmensanwendungen auf der CeBIT erschienen. Darin wir auch Scopevisio aufgeführt.

    "Scopevisio hat einen kontinuierlich erweiterten Webdiensten für ERP, CRM und Aktenverwaltung im Lauf des vergangenen Jahres die Tablet-Apps Finanz2go, CRM2go und DMS2go zur Seite gestellt. Sie kann man zusammen mit dem brandneuen Projekte2Go besichtigen."



    RheinExclusiv, 10. März 2015

    Vorteile einer Wolke

    Im Magazin "RheinExklusiv" ist ein Beitrag zum Cloud-Unternehmertag erschienen:

    "Das Thema Cloud Computing beschäftigt den Mittelstand. Mehr als 400 Gäste waren zum 3. Cloud-Unternehmertag des Software-Herstellers Scopevisio nach Bonn gekommen, um zu erfahren, wie sich Märkte durch die Digitalisierung verändern und welche Konsequenzen das für das eigene Geschäft hat."



    RheinExclusiv, 10. März 2015

    Silicon Valley am Rhein

    In der Zeitschrift "RheinExklusiv" ist ein Betrag über das "Silicon Valley" am Rhein erschienen. Darin wird auch Scopevisio vorgestellt.

    "Hier arbeitet das Bonner Unternehmen Scopevisio an Trends. "Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt enorm", fasst Michael Rosbach, Vorstand von Scopevisio, zusammen. (...) Gerade Technologien wie Cloud Computing eröffnen dabei ein derart großes Innovationspotential, dass wir ein Cloud-Wirtschaftswunder für möglich halten." Doch dazu sind Werkzeuge notwendig, die das Arbeiten in der Cloud ermöglichen. Scopevisio entwickelt solche Cloud-Unternehmenssoftware.



    Creditreform, 10. März 2015

    Im Aufwind

    Im Wirtschaftsmagazin "Creditreform" ist ein umfangreiches Special zum Thema Cloud Compting erschienen. Darin wird Scopevisio mehrfach erwähnt:

    "Zur CeBIT 2015 stellt das Bonner IT-Haus seine Entwicklung für mittelständische Dienstleister vor. Bereiche wie Vertrieb, Projekte, Abrechnung, Finanzen, Buchhaltung, Controlling, Dokumentenmanagment, E-Collaboration und E-Commerce sind in der Anwendung integriert. Für Firmen mit bis zu 250 Mitarbeitern hat Scopevisio jetzt weitere Funktionen entwickelt, wie etwas Finanz2Go, eine mobile Version der Finanzbuchhaltung aus der Wolke."



    iX Magazin für professionelle Informationstechnik, 10. März 2015

    Rechnen in der Wolke: Breit gestreut

    In der Fachzeitschrift iX ist im CeBIT Special ein Artikel zum Thema "Cloud Computing auf der CeBIT" erschienen. Darin wird auch der Vortrag von Jörg Haas auf der Center Stage erwähnt sowie Scopevisio als Aussteller aufgeführt.

    "Wer sich über Cloud Computing informieren möchte, hat viel zu tun, denn das Angebot ist umfassend und ein fester Bestandteil aller Bereiche der IT. Entsprechend lang sind die Wege auf dem Messegelände."



    Der Mittelstand, 05. März 2015

    Digtialisierung als Chance für den Mittelstand

    Im BVWM-Magazin "Der Mittelstand" ist eine Notiz zu unserem Cloud-Unternehmertag erschienen:

    "Wie ändern sich Märkte durch Digitalisierung? Welche Konsequenzen hat das für das eigene Unternehmen? Antworten auf diese Fragen bekamen die über 400 Gäste beim Cloud-Unternehmertag in Bonn".



    IT Mittelstand, 01. März 2015

    Drum prüfe, wer sich länger bindet

    Im Fachmagazin "IT Mittelstand" ist ein umfangreicher Bericht darüber erschienen, worauf man bei der Auswahl seines Cloud-Service-Providers achten soll. Darin kommt auch Scopevisio zu Wort.

    "Im nächsten Schritt gilt es, die Liste wichtiger Auswahlkriterien für Cloud-Provider abzuarbeiten. Dabei fallen mehrere kritische Punkte ins Gewicht: "Mittelständler sollten zunächst darauf achten, einen seriösen Anbieter zu wählen, der seine Anwendung in einem zertifizierten Rechenzentrum im Land des Nutzers betreibt. Denn nur dann ist sichergestellt, dass der Rechnenzentrumsbetreiber denselben Datenschutzgesetzen wie der Anwender unterliegt", betont Michael Rosbach , Vorstand bei dem SaaS-Anbieter Scopevisio in Bonn."



    IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft", 01. März 2015

    11 Fragen an… Michael Rosbach

    In der aktuellen Ausgabe der IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft" ist ein Interview mit Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach erschienen.

    "Welche Eigenschaften zeichnen einen erfolgreichen Unternehmer aus? - Rosbach: Die Fähigkeit, Trends frühzeitig zu erkennen, Beharrlichkeit bei visionären Ideen, Begeisterungsfähigkeit im Team und bei Kunden.

    Was treibt sie an? - Rosbach: Der Spaß an der Arbeit in kleinen, innovativen Teams: Bestehendes in Frage zu stellen und alternative Wege zu finden."

    Mehr persönliche Einsichten im aktuellen Heft.



    Mitgliederzeitschrift des BVMW, 23. Februar 2015

    Digitale Arbeitswelt

    In der Mitgliederzeitschrift des BVMW ist ein Artikel zum Thema Cloud Computing mit drei Scopevisio-Anwwendern erschienen:

    "Besonders Software aus der Cloud stößt auf Interesse. Cloud-Software - auch als Software-as-a-Service (SaaS) bezeichnet - wird gemietet und bei einem externen Dienstleister direkt über das Internet genutzt. Der Anwender muss also keine eigene Software mehr installieren, aktualisieren und warten."



    Schaufenster Blickpunkt Bonn, 12. Februar 2015

    Software aus Bonn für Startups

    Das "Schaufenster Blickpunkt Bonn" hat einen Artikel über unsere Gründer-Aktion publiziert:

    "Die Bonner Scopevisio AG stellt jungen Unternehmen die Nutzung ihrer modernen gleichnamigen Cloud-Unternehmenssoftware im Gesamtwert von einer Million Euro zur Verfügung. Das Unternehmen mit Sitz am Bonner Bogen wird bis zu 100 Gründer und junge Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg für bis zu drei Jahre innerhalb der ersten fünf Jahre nach Gründung unterstützen."



    GmbH-Chef, 11. Februar 2015

    3. Cloud-Unternehmertag in Bonn

    In der Fachzeitschrift "GmbH-Chef" ist ein Nachbericht zum diesjährigen Cloud-Unternehmertag erschienen:

    "Das Thema Cloud Computing beschäftigt den Mittelstand. Mehr als 400 Gäste waren zum 3. Cloud-Unternehmertag des Software-Herstellers Scopevisio nach Bonn gekommen, um zu erfahren, sie sich Märkte durch Digitalisierung verändern und welche Konsequenzen das für das eigene Geschäft hat."



    Bonner General-Anzeiger, 03. Februar 2015

    Eine Million für Gründer in der Region

    Im Bonner General-Anzeiger ist ein Bericht zu unserer Gründer-Aktion erschienen:

    "Die Bonner Scopevisio AG, hinter der unter anderem der Unternehmer Jörg Haas steht, unterstützt junge Firmen aus der Region mit kostenloser Unternehmenssoftware im Wert von einer Million Euro. Damit sollen innovative Unternehmen in der Region gefördert werden, erklärte Michael Pieck, Sprecher der örtlichen Industrie und Handelskammer (IHK)."



    Saas-Forum, 23. Januar 2015

    Die Cloud als Chance: Mehr als 400 Teilnehmer beim 3. Cloud-Unternehmertag

    Das Saas-Forum hat unsere Pressemitteilung zum Cloud-Unternehmertag veröffentlicht:

    "Das Thema Cloud Computing beschäftigt den Mittelstand. Mehr als 400 Gäste waren zum 3. Cloud-Unternehmertag des Software-Herstellers Scopevisio nach Bonn gekommen, um zu erfahren, wie sich Märkte durch die Digitalisierung verändern und welche Konsequenzen das für das eigene Geschäft hat."



    iX Magazin für professionelle Informationstechnik, 22. Januar 2015

    Im Wolkenbüro

    In der Fachzeitschrift iX ist ein Artikel über Office-Angebote aus der Cloud. Darin wird Scopevisio als Anbieter aufgeführt.

    "Mobilität auf der einen Seite, zentrale Administration auf der anderen Seite sind die Hauptgründe, Büroumgebungen in der Cloud einzurichten. In der Regel genügen Webspace, Textverarbeitung und gemeinsames Nutzen von Dokumenten aber nicht für eine sichere und komfortable Arbeitsumgebung."



    Bonner General-Anzeiger, 17. Januar 2015

    Unternehmer schweben auf der Wolke

    Im Bonner General-Anzeiger ist im Nachgang zum 3. Cloud-Unternehmertag ein Bericht erschienen:

    "Die Wirtschaft wird zur Datenwirtschaft - und um die immer größer werdende Informationsflut zu bewältigen, werden viele Unternehmen eine Entwicklung vollziehen müssen, die sie in die Lage versetzt, in Echtzeit zu bearbeiten. Diesen Weg von der reinen Hardware hin zu einer vernetzten Software beschrieb Internetexperte und Autor Sascha Lobo vor rund 400 Teilnehmern beim Cloud-Unternehmertag in Bonn."



  4. 2014

    Handwerk Magazin, 08. Dezember 2014

    Aufrüstung fürs Büro

    Im Handwerk Magazin ist ein Artikel zum Thema Softwareauswahl erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird:

    "Gestartet mit Buchhaltungssoftware, bietet die Bonner Scopevisio AG nunmehr ein sehr breites Portfolio aus der Cloud an. Dies reicht von Faktura und Buchhaltung bis zur kaufmännischen Komplettlösung (Enterprise Resource Planning ERP) und elektronischem Kundenmanagement (Customer Relationship Management, CRM). Die Lösungen von Softwareanbieter Scopevisio sind modular aufgebaut und kosten ab 9,95 Euro monatlich."



    IT Mittelstand, 08. Dezember 2014

    Verbesserte Auskunftsfähigkeit

    In der Fachzeitschrift "IT Mittelstand" ist eine Notiz zur Cloud-Kundenakte erschienen:

    "Durch die Cloud-Kundenakte soll eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden entstehen, die abteilungsübergreifend wertvoll für Vertrieb, Marketing und Backoffice ist."



    Business Marketplace der Telekom, 08. Dezember 2014

    So wird sich die Geschäftswelt verändern: 3. Cloud Unternehmertag

    Im Blog zum Business Marketplace der Telekom ist ein Veranstaltungshinweis zum 3. Cloud-Unternehmertag von Scopevisio erschienen:

    "Die Kollegen vom Softwarehaus Scopevisio laden deshalb nächstes Jahr erneut zum Cloud-Unternehmertag im Kameha Grand in Bonn ein. Experten und Unternehmer, Anwender und Praktiker werden diese Gelegenheit ergreifen und zu Wort kommen.

    Nachdem der 2. Cloud-Unternehmertag, mit mehr als doppelt so vielen Teilnehmern wie noch ein Jahr zuvor, eine große Resonanz erhielt, blickt man bei Scopevisio mit Spannung dem nächsten Cloud-Unternehmertag entgegen. Waren es 2014 noch 250 Teilnehmer, werden im kommenden Jahr 400 Teilnehmer erwartet."



    Initiativbanking, 01. November 2014

    Es rechnet sich in der Wolke

    In der Magazin "Initiativbanking" der WGZ Bank ist ein Artikel zum Thema Cloud Compting und Sicherheit erschienen. Darin wird auch Scopevisio erwähnt:

    "Cloud-Anbieter wie die Deutsche Telekom AG, 1&! Internet AG, Scopevisio AG oder Wortmann AG statten ihre Rechenzentren mit Einlasskontrollen, Brandabschottungen, Kühlsystemen sowie mehrfach redundant ausgelegten Servern und Leitungen aus. Auch die Verschlüsselung von sensiblen Firmendaten sei in der Regel besser, als die mittelständischen Unternehmen es selbst erledigen können..."



    Norderstedt und Neumünster, 01. November 2014

    Notiz in den Stadtmagazinen Norderstedt und Neumünster

    In den Stadtmagazinen Norderstedt und Neumünster ist eine Notiz zur Messe B2B Nord erschienen:

    "Die Geschäftsführende Gesellschafterin von Scopevisio (Sales & Consulting Berlin) hat 20 Jahre Erfahrung aus IT-Unternehmen und Cloud Computing. Sie hat Unternehmen kommen und gehen sehen, nicht weil sie schlecht waren, sondern weil sie langsam waren. Früh erkannte sie, was fehlt: Ein Tool, das in Echtzeit Finanzberichte, Forecasts, Kundendaten und Dokumente liefert, das Unternehmer und Teams rundum informiert hält und kompetente Entscheidungen fallen lässt."



    IT Mittelstand.de, 13. Oktober 2014

    Cloud-Kundenakte für verbesserte Auskunftsfähigkeit

    IT Mittelstand.de hat unsere Pressemitteilung zur Cloud Kundenakte aufgenommen:

    "Die Cloud-Kundenakte enthält neben Kontaktinformationen die komplette Kommunikation samt E-Mails, Telefonnotizen und Schriftverkehr, darüber hinaus Aufgaben, Termine und Kommentare sowie Verträge, Angebote und Dokumente jeglicher Art. Dadurch soll eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden entstehen, die abteilungsübergreifend wertvoll für Vertrieb, Marketing, Backoffice und Geschäftsführung ist, heißt es."



    Digital Business Cloud, 10. Oktober 2014

    Kundenakte in der Cloud bietet 360-Grad-Sicht

    Digital Business Cloud hat unsere Pressemitteilung aufgeriffen und als News veröffentlicht:

    "Die Scopevisio AG hat die Cloud-Kundenakte vorgestellt, mit der alle Kundendaten und Dokumente gebündelt, sortiert und aktualisiert werden, zudem sind diese zeit- und ortsunabhängig jederzeit verfügbar. Dadurch wird nicht nur die Auskunftsfähigkeit, Zusammenarbeit und der Kundenservice im Unternehmen verbessert, sondern auch die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit erhöht."



    Das Büro, 01. Oktober 2014

    Spürbare Verbesserung

    In der Zeitschrift "Das Büro" wird in der Rubrik "News" vermerkt:

    "In der vorangegangenen Ausgabwe von Das Büro berichteten wir über die Cloud-Unternehmenssoftware Scopevisio. Dort hatten wir noch die zum Teil langsame Geschwindigkeit bei einzelnen Arbeitsschritten kritisiert. Daran hat das Unternehmen nun gearbeitet, so dass wir spürbare Verbesserungen hinsichtlich der Performance feststellen konnten."



    CRM Report 2014, 01. Oktober 2014

    CRM goes xRM

    Im "CRM Report 2014" ist ein Fachartikel von uns erschienen:

    "IT-basiertes, persönliches Kundenmanagement hat weder an Faszination, Potenzial noch Relevanz verloren. Doch klassische CRM-Instrumente sind in die Jahre gekommen. Schlanke, mobile und hoch effiziente xRM-Systeme leiten daher die Wachablösung konventioneller CRM-Software ein."



    Digital Business Cloud, 01. Oktober 2014

    CRM: 7 Fakten fürs Business

    In der Fachzeitschrift "Digitial Business Cloud" ist ein Advertorial zum Thema Cloud Kundenakte erschienen:

    "Die Idee des persönlichen Kundenmanagements aus Tante Emmas Zeiten hat auch im 21. Jahrhundert weder an Faszination noch Relevanz verloren. Allerdings sind viele CRM-Systeme inzwischen in die Jahre gekommen. Kurzfristige Reaktionen auf dynamisches Kundenverhalten sind auf Basis konventioneller, isolierter CRM-Systeme eher die Ausnahme denn die Regel. Schlanke, mobile und hoch effiziente Cloud-Lösungen leiten daher die Wachablösung konventioneller CRM-Software ein. Was können sie besser?"



    3&50, 01. Oktober 2014

    Visionär mit Wolke

    Im regionalen Lifestyle-Magazin "3&50" ist ein Bericht über denScopevisio-Anwender Ralf Steinbeck, Geschäftsführer der Lividus GmbH, erschienen.

    "Grenzenloser blauer Himmel. Nicht eine Wolke am Firmament. Ralf Steinbeck sitzt zu Hause in seinem Garten. Als Firmengründer einer Unternehmensberatung, die sich
    auf Lösungen aus dem 3D-Druck spezialisiert hat, vertraut er dabei auf die Cloud, die virtuelle Wolke, die ein neues Arbeiten erlaubt."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 01. Oktober 2014

    Brücke zur Office-Welt geschlagen

    Im IHK-Magazin "Die Wirtschaft" ist eine kurze Notiz zum MS Office Connector erschienen.

    "Die Bonner Firma hat ihre Cloud-Unternehmenssoftware um einem "MS Office-Connector" erweitert. Dieser schlägt nach Unternehmensangaben die Brücke zwischen der Office- und der Scopevisio-Welt. Entwickelt wurde der MS Office-Connector in Zusammenarbeit mit dem Bonner MS Office-Spezialisten agindo."



    Das Büro, 12. September 2014

    Heiter bis wolking

    Im Magazin "Das Büro" ist ein umgangreicher Test-Bericht zu Scopevisio erschienen, nachdem die Redaktion unsere Software in einem Langzeittest intensiv unter die Lupe genommen hat.

    "Ein Programm fürs Kontaktmanagement, eine Software für das Rechnungswesen und ein zu wartender Server, der die Dokumente beherbergt - nicht selten alles ohne Fernzugriff. So sieht in vielen kleinen und mittelständischen Firmen die IT-Infrastruktur aus. Eine einfache, sichere, preiswerte und von überall zu bedienende Lösung aus einer Hand hätte demgegenüber viele Vorteile. Die Scopevisio AG aus Bonn bietet eine solche an - wir haben sie über viele Wochen hin getestet.

    Fazit:

    "Scopevisio ist eine äußerst leistungsfähige cloudbasierte, umfassende Unternehmenslösung, die uns in den meisten Punkten überzeugt hat."



    BIT - Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 12. September 2014

    360-Grad-Sicht auf Projekte

    In der Fachzeitschrift "BIT Magazin für Geschäftsprozess- und Output-Management" ist ein Beitrag zur Cloud Projektakte erschienen:

    "Der Cloud-Spezialist Scopevisio hat seine Software-Suite erweitert. Neu hinzugekommen ist die Cloud Projektakte. Sie kombiniert Dokumenten-Management, Customer-Relationship-Management (CRM) sowie Projektmanagement und ermöglicht so eine 360-Grad-Sicht auf einzelne Projekte. Die Cloud-Projektakte bündelt sämtliche Daten und Dokumente unabhängig von Format und Quelle in einem Daten-Pool: Projektinformationen (Phase, Projektstatus), Kommunikation (E-Mails, Kommentare), Dokumente (Pläne, Protokolle, Bilder), Abrechnungsbelege (Angebote, Aufträge, Rechnungen), Kosten und Erlöse finden sich in einem System."



    Business & IT, 12. September 2014

    Via Tablet in die Cloud

    Im Fachmagazin Business & IT ist eine Artikel über "Das Büro in der Cloud" erschienen. Auch Scopevisio wird darin vorgestellt.

    "Der Cloud-Anbieter Scopevisio hat seine gleichnamige kaufmännische Cloud-Lösung in den letzten Jahren ständig erweitert. Interessierte Unternehmen können heute zwischen den drei Produktfamilien Basic, Business und Enterprise wählen. Dabei kann man entweder das jeweilige Komplettpaket nutzen oder die Bereiche CRM, ERP und Enterprise Content Management (ECM) separat buchen. (...)

    Scopevisio hat sich zu einer umfangreichen ausgestattet Cloud-Lösung entwickelt. Der Funktionsumfang dürfte den Anforderungen der meisten kleinen und mittelständischen Betriebe genügen. Während man bei einigen Mitarbeitern mehrere Produkte kombinieren muss, gibt es hier ein integriertes Gesamtpaket."



    c´t, 09. August 2014

    Projekt-Modul für den Firmen-Webdienst

    In der c´t Nr. 18 wird unsere neue Anwendung PROJEKTE vorgestellt:

    "Die Cloud-Anwendung Scopevisio ist um eine Modul fürs Projektmanagement gewachsen. Das auch einzeln abonnierbare Modul dient dazu, zeitliche Abläufe und Ressourcenbedürfnisse von Projekten zu planen und zu überwachen sowie zugehörige Unterlagen und E-Mails in einer Projektakte zu verwalten. Im Zusammenspiel mit anderen Modulen wie ERP, CRM oder Content-Management soll der Neuzugang zusätzlichen Überblick verschaffen..."



    Cloud Computing Insider, 08. August 2014

    Connector verbindet Scopevisio mit MS Office

    Unsere Pressemitteilung zum MS Office-Connector wurde auch von Cloud Computing Insider aufgenommen:

    "Informationen aus der ERP-Suite von Scopevisio lassen sich mit dem MS Office-Connector ab sofort einfach in MS Word, Excel oder Outlook nutzen. Der MS Office-Connector kann laut Scopevisio als Add-On zu bestehenden Scopevisio-Anwendungen hinzugebucht werden.

    Scopevisio stellt den MS Office-Connector vor, der Microsoft Office-Produkte mit den hauseigenen Cloud-Lösungen nahtlos verknüpfen soll. Funktionen von Scopevisio aus den Bereichen ERP, CRM und ECM können so einfach in Officeprodukten wie Word, Excel und Outlook von Microsoft genutzt werden und umgekehrt. Der MS Office-Connector wurde gemeinsam von Scopevisio und den MS Office-Spezialisten von Agindo entwickelt."

    ECM


    SaaS-Magazin, 04. August 2014

    Vorteile einer Cloud-Software mitnehmen

    Im SaaS-Magazin wird über den MS Office-Connector berichtet:

    "Die Scopevisio AG hat ihre Cloud Computing-Unternehmenssoftware um einen "MS Office-Connector" erweitert. Dieser schlägt die Brücke zwischen der Office- und der Scopevisio-Welt. Entwickelt wurde der MS Office-Connector in Zusammenarbeit mit der MS Office-Spezialistin agindo GmbH. Microsoft Office zählt zu den Standardanwendungen in Unternehmen. Fast jeder arbeitet mit den Office-Programmen und findet sich gut darin zurecht. Bei Veränderungen in diesem Gefüge steht oftmals eine zeitraubende Einarbeitung in neue Systeme an. Dass dies nicht so sein muss, zeigt der neue MS Office-Connector, der Scopevisio in die Office-Welt integriert und die Produktivität im Arbeitsalltag weiter steigert."



    IT Espresso, 04. August 2014

    Scopevisio verbindet MS-Office mit Online-ECM/ERP/CRM-System

    Das Fachmagazin IT Espresso berichtet über unseren MS Office Connector:

    "Die Scopevisio AG hat die Funktionen ihrer Unternehmenslösung in die Office-Programme von Microsoft integriert. Ein MS-Office-Connector tauscht Daten zwischen der Office- und der Scopevisio-Welt aus. Das funktioniert in beide Richtungen. (...) Damit erspare man Mitarbeitern die Umgewöhnung an ein neues User-Interface, erklärt Entwicklungspartner Agindo. Eine zeitraubende Einarbeitung in neue Systeme falle nicht mehr an. Scopevisio-Funktionen lassen sich über einen Registerreiter in Microsoft Office aufrufen. In diesem stehen dem Anwender die zum entsprechenden Office-Programm passenden Scopevisio-Funktionen zur Verfügung. So können etwa Adressdaten aus Scopevisio direkt in Word selektiert und für die Serienbrief-Erstellung verwendet werden."

    Microsoft


    t3n, 01. August 2014

    Cloud-ERP wird um Projektmanagement-Modul erweitert

    In der Zeitschrift t3n ist eine Notiz zu unserer neuen Anwendung PROJEKTE erschienen:

    "Die Cloud-ERP-Suite Scopevisio wird um ein Projektmanagement-Tool erweitert. Die Anwendung "Projekte" fasst alle Daten und Dokumente rund um ein Projekt zusammen. Projektstatus, -mitglieder und -kommunikation werden so zentral gesammelt."



    IT Business, 25. Juli 2014

    Connector verbindet Scopevisio mit MS Office

    Unsere Pressemitteilung zum MS-Office-Connector wurde von verschiedenen Medien aufgenommen, darunter IT Business:

    "Informationen aus der ERP-Suite von Scopevisio lassen sich mit dem MS Office-Connector ab sofort einfach in MS Word, Excel oder Outlook nutzen. Der MS Office-Connector kann laut Scopevisio als Add-On zu bestehenden Scopevisio-Anwendungen hinzugebucht werden.

    Scopevisio stellt den MS Office-Connector vor, der Microsoft Office-Produkte mit den hauseigenen Cloud-Lösungen nahtlos verknüpfen soll. Funktionen von Scopevisio aus
    den Bereichen EPR, CRM und ECM können so einfach in Officeprodukten wie Word, Excel und Outlook von Microsoft genutzt werden und umgekehrt. Der MS Office-
    Connector wurde gemeinsam von Scopevisio und den MS Office-Spezialisten von Agindo entwickelt."



    Cloud Services Made in Germany, 24. Juli 2014

    Scopevisio stellt MS Office-Connector vor

    Die Intitative "Cloud Services Made in Germany" berichtet über den MS Office-Connector von Scopevisio:

    "Die Scopevisio AG hat ihre Cloud-Unternehmenssoftware um einen MS Office-Connector erweitert. Dieser schlägt die Brücke zwischen der Office- und der Scopevisio-Welt. Entwickelt wurde der MS Office-Connector in Zusammenarbeit mit dem Bonner MS Office-Spezialisten agindo GmbH."



    IT Mittelstand, 14. Juli 2014

    Cloud Fibu gehört die Zukunft

    In der Fachzeitschrift IT Mittelstand ist ein Interview mit Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach zum Thema Cloud-Finanzbuchhaltung erschienen:

    "Im Zeitalter von Smartphone und Tablet sind Menschen es gewohnt, Informationen ortsunabhängig und schnell abzurufen. Cloud-Buchhaltungssoftware ermöglicht dies im Businesskontext. So können Auswertungen (z.B. BWA) kurz vor dem Banktermin eingesehen oder Informationen zum Kunden (Mahnungen, Rechnungen, Zahlungen) auf dem Weg zum Kundentermin geprüft werden."



    IT Mittelstand, 14. Juli 2014

    Schluss mit Word und Excel

    In der Fachzeitschrift "IT Mittelstand" ist eine Interview mit einem Scopevisio-Anwender zum Thema "Fibu aus der Cloud" erschienen:

    Wir arbeiten mit einem externen Buchhalter zusammen und haben nach eine Lösung gesucht, die den Koordinationsaufwand für beide Seiten so gering wie möglich hält“, so Thorsten Kikillus , Geschäftsführer von Food Look.



    Profits, 01. Juli 2014

    Unter Verschluss

    In der Kundenzeitschrift "Profits" ist ein Artikel zum Thema Sicherheit in der Cloud erschienen. Darin kommt auch ein Scopevisio-Anwender zu Wort:

    Jan Konnerth ist viel unterwegs. Der Geschäftführer des IT-Beratungsunternehmens Challenge IT GmbH plant rund 160 Stunden im Monat für Kundenbesuche ein. (...) Ich arbeite viel effizienter, wenn ich auch unterwegs auf wichtige Daten zugreifen kann," sagt er. Vor vier Jahren fand er für seine Finanzbuchhaltung die gesuchten Anwendungen bei Scopevisio in Bonn. "Es ist eine deutsche Firma. Wir können uns darauf verlassen, dass die Zugänge und die Dateninfrastruktur den Landesgesetzten entsprechen. Und wir wissen, dass unsere Daten in deutschen Rechenzentren lagern."



    IT Mittelstand, 02. Juni 2014

    Bodenständigkeit trifft Innovation

    In der Fachzeitschrift "IT Mittelstand" ist ein Interview mit Michael Rosbach erschienen. Ein Auszug aus insgesamt acht Statements rund um die Themen Mittelstand und IT.

    "Die typischen IT-Probleme des Mittelstandes...

    ergeben sich aus den Herausforderungen, die heute an die IT gestellt werden: Sie soll schlanker, flexibler und effektiver, dabei aber natürlich kostengünstiger sein. Gerade im Bereich der Unternehmenssoftware bietet sich hier allerdings ein ganz anderes Bild: So sind häufig Branchenlösungen im Einsatz, die unter großem Aufwand "customized" wurden. Oftmals sind veraltete Systeme im Einsatz, verbreitet auch Insellösungen. Wer sich als Mittelständler zukunftssicher aufstellen will, muss hier einen neuen Weg gehen."



    HR Performance, 01. Juni 2014

    Premiere für tools gelungen

    In der Fachzeitschrift HR Performance ist kein Rückblick auf die Messe "tools" erschienen.

    Darin wird auch Scopevisio erwähnt: Zu den 69 Austellern gehörten neben spezialisierten Anbietern wie (...) Scopevisio auch (andere), für die webbasierte Lösungen ein wichtiges Geschäftsfeld sind."



    Das Büro, 26. Mai 2014

    CeBIT-Rückblick… and the Oscar goes to

    Die Fachzeitschrift "Das Büro" hat Scopevisio den "CeBIT Oscar 2014" verliehen.

    "Cloud Unternehmenssoftware von Scopevisio: Vollständig Cloud-basiert, arbeitet dieses umfassende Programm, das alle relevanten Bereiche des täglichen Business abdeckt - ob CRM, ECM oder ERP. Mit dieser Lösung entfallen Sorgen um Rechenleistung oder Speicherplatz, und der Fokus kann auf die wirklich wichtigen Geschäftsaktivitäten gelenkt werden."



    Das Büro, 26. Mai 2014

    Das Business in der Wolke

    In der Fachzeitschrift "Das Büro" ist ein Interview mit Prof. Alexander Pohl erschienen.

    "Die Bonner Scopevisio AG zählt zu den wenigen Anbietern, die eine umfassende Software-Suite mit ERP-, CRM- und ECM-Funktionen als Cloud-Lösung anbieten. Das Büro sprach mit Prof. Alexander Pohl, Vorstand von Scopevisio.

    Seit wann gibt es Scopevisio und was ist das Besondere Ihrer Cloud-Lösung?

    Wir haben die Scopevisio AG im Jahr 2007 mit der Vision gegründet, eine neuartige, pure Cloud-Unternehmenssoftware zu entwickeln. Begonnen haben wir mit der Kernanwendung jedes Unternehmens - der Finanzbuchhaltung. Inzwischen sind die Bereiche Vertrieb, Marketing, Projekt, Abrechnung, Dokumentenmanagement, E-Collaboration und E-Commerce hinzugekommen. In der Kombination entsteht ein integriertes Komplettsystem - und zwar vollständig in der Cloud."



    IS report, 19. Mai 2014

    Software-as-a-Service hängt noch in der Luft

    Im Fachmagazin "IS report" ist eine Analysten-Einschätzung zum Thema ERP aus der Cloud erschienen. Darin wird auch Scopevisio genannt:

    "Darüber hinaus gibt es eine Reihe von reinen Cloud-Anbietern, wie beispielsweise die deutschen Firmen Scopevisio und Actindo."



    IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft", 16. Mai 2014

    Hausmessen: Wichtiger Baustein im Marketing-Mix

    In der IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft" sind Messen in diesem Monat Schwerpunktthema. In diesem Zusammenhang ist ein Artikel über unseren Cloud-Unternehmertag erschienen.

    "Der persönliche Kontakt ist gerade in der B2B-Kommunikation durch nichts zu ersetzen. Unser Cloud-Unternehmertag war in diesem Jahr wieder so erfolgreich, dass wir auch im nächsten Jahr eine Veranstaltung planen - voraussichtlich sogar in mehreren Städten. So bewertet Michael Rosbach, Vorstand der Scopevisio AG, den Unternehmertag, der im vergangenen Januar im Kameha Grand Bonn stattfand und 250 Besucher anzog."



    BIT - Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 14. Mai 2014

    Für mehr Transparenz

    In der Fachzeitschrift BIT ist ein Artikel zu Scopevisio erschienen.

    "In vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt es an intergrierten Systemen für ERP, CRM und DMS. Die Folge: Workflows werden unterbrochen, Datenquellen nicht zusammengeführt. Redundanzen und unnötige Suchzeiten sind damit vorprogrammiert. Abhilfe schaffen dagegen die Scopevisio-Software-Suites aus der "deutschen Cloud", die für reibungslose Unternehmensabläufe sorgen. Software und Daten speichert Scopevisio in hochsicheren, zertifizierten Rechenzentren in Deutschland."



    Creditreform, 13. Mai 2014

    Werkzeuge aus der Wolke

    Der aktuellen Creditreform liegt eine Beilage zum Thema "Cloud-Trends im Mittelstand" bei. Darin geht es in einem Artikel um "Werkzeuge aus der Wolke".

    "Einer der Pioniere der Cloud-Geschäftsanwendungen speziell für kleine und mittelständische Unternehmen ist Scopevisio aus Bonn."

    Als Referenz wird das Unternehmen Rotor Control, das Scopevisio-Software nutzt, angeführt. Die Geschäftsführerin "bezieht ihre Geschäftsanwendungen von Scopevisio, die in dessen zertifizierten Rechenzentrum in Deutschland lagern. Anlass für meine Entscheidung für die Geschäftsanwendungen aus der Cloud war, dass wir auf ein einsam gelegenes Betriebsgelände umgezogen sind und ich einen Geschäftsausfall vermeiden wollte, wenn jemand einbircht und den Server stiehlt, erklärt sie. Sie nutzt das Kundenmanagement und das Finanzwesen aus der Cloud...".



    Handelsblatt, 10. April 2014

    Der Trend zu dezentralen Unternehmensstrukuren

    Im Handelsblatt ist ein Beitrag zur Messe "tools" erschienen, in dem auch Scopevisio erwähnt wird.

    "Vom smarten Projektmanagement (...), über die bereichsübergreifenden Lösungen von Scopevisio bis hin zu webbasierten HR-Tools (...) präsentieren über 60 Anbieter Lösungen im konkreten Einsatz beim Kunden."



    E-Commerce-Magazin, 01. April 2014

    Der Showroom für webbasierte Tools

    Im E-Commerce-Magazin ist ein Advertorial zur Tools erschienen, in der Scopevisio als Austeller genannt wird.



    Digital Business Cloud, 01. April 2014

    Showroom für webbasierte Tools

    In der Fachzeitschrift Digital Business Cloud ist eine Ankündigung zur Expo tools erschienen, in der Scopevisio als Partner erwähnt wird.



    Webmagazin, 24. März 2014

    Buchhaltung: 3 Cloud-basierte Lösungen für Startups & Freelancer

    Im Webmagazin ist ein Artikel zum Thema Cloud-Buchhaltung erschienen. Darin wird auch Scopevisio vorgestellt.

    "Die meisten Startups haben neben einer innovativen Geschäftsidee auch eine große Motivation und Qualität im Tam. Die Themen Buchhaltung und Finanzen sind davon leider selten betroffen. (...) Dabei bietet der Markt auch für kleine Unternehmen eine Reihe von günstigen Tools, welche helfen, den Wurst aus Rechnungen, Auslagen und Kassenbüchern in geordnete Bahnen zu lenken. (....) Eine der wohl bekanntesten Lösungen für Cloud-basierte Buchhaltung ist zweifelsfrei Scopevisio."



    c´t, 10. März 2014

    CeBIT 2014: Unternehmens-Anwendungen

    In einem Überblick der c´t zur CeBIT im Hinblick auf Unternehmens-Anwendungen wird auch Scopevisio erwähnt:

    "Scopevisio hat die Palette webgestützter Anwendungen auf drei Produktlinien erweitert und zeigt das Ganze auf einem gegenüber 2013 deutlich erweiterten Mesestand."



    Business Guide CRM & ERP 2014, 01. März 2014

    Unternehmessoftware aus der Cloud

    Im "Business Guide CRM & ERP 2014" ist ein Unternehmsportrait sowie eine Success Story von Scopevisio erschienen:

    "Die Scopevisio AG entwickelt eine neue Generation von Unternehmenssoftware, die ausschließlich in der Cloud bereitgestellt wird. (...) Mit der Scopevisio Suite bilden mittelständische Firmen alle wichtigen Geschäftsprozesse in einer einzigen integrierten Anwendung ab. Die Scopevisio Suite umfasst dabei die zentralen Bereiche entlang der Wertschöpfungskette - angefangen bei Marketing und Vertrieb, Auftragsabwicklung und Abrechnung über Dokumentenmanagement und E-Collaboration bis hin zu Finanzen und Buchhaltung."



    it management, 01. März 2014

    Business Guide CRM & ERP 2014

    In der Fachzeitschrift "it management" ist eine Fachbeitrag von zum Thema TCO von Cloud-Lösungen erschienen:

    "Intergrierte ERP-Systeme aus der Cloud sind günstiger als On-Premise-Varianten und helfen, Geschäftsprozesse von Mittelständlern zu optimieren. Das gilt auch für die ERP-Software von Scopevisio. Auf der CeBIT 2014 stellt das Unternehmen neue Funktionen speziell für größere Mittelständler vor."



    BIT - Magazin für Geschäftsprozess- und Outputmanagement, 01. März 2014

    ERP aus der Cloud

    In der Fachzeitschrift BIT ist ein Artikel zur CeBIT erschienen:

    "Auf der CeBIT präsentiert Scopevisio neue Funktionen seiner Cloud-ERP-Software speziell für größere Mittelständler. Das Unternehmen hat - zugeschnitten auf die Anforderungen von Mittelständlern - ein ERP-System entwickelt, das alle Bereiche in einer Anwendung integriert: Vertrieb, Projekt, Abrechnung, Finanzen, Buchhaltung, Controlling, Dokumenten-Management, E-Collaboration und E-Commerce."



    digitalbusiness Cloud, 01. März 2014

    Der Mittelstand entdeckt die Cloud

    In der Fachzeitschrift "digitalbusiness Cloud" ist ein Beitag von uns zum Thema Cloud und Mittelstand erschienen:

    "Bereits 40 Prozent der Unternehmen in Deutschland nutzen Cloud Computing, wie eine aktuelle Studie des IT-Verbandes Bitkom ergab. Weitere 29 Prozent diskutieren den Einsatz. Allerdings ist vor allem die Private Cloud auf Erfolgskurs. Beim Verlagern der IT in die Public Cloud zögern insbesondere viele mittelständische Unternehmen. Dabei würden gerade sie am meisten von Lösungen, die bislang nur für Konzerne finanzierbar waren, profitieren."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 01. März 2014

    Cloud Computing: Mittelstand wacht auf

    Im IHK-Magazin "Die Wirtschaft" ist ein Artikel zu unserem 2. Cloud-Unternehmertag erschienen:

    "Im Mittelstand wächst das Interesse am Thema Cloud Computing: Mehr als doppelt so viele Teilnehmer wie im letzten Jahr waren zum 2. Cloud-Unternehmertag des Bonner Software-Herstellers Scopevisio gekommen. Dies korrespondiert mit der gestiegenen Bereitschaft, Software aus dem Internet zu beziehen und online zu nutzen."



    IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft", 26. Februar 2014

    ITK-Ausschuss der IHK tagte bei Scopevisio

    In der IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft" ist ein Kurzbeitrag über die Tagung des ITK-Ausschusses erschienen:

    "Der ITK-Ausschuss der IHK Bonn/Rhein-Sieg hat in seiner Oktober-Sitzung 2013 bei der Scopevisio AG am Bonner Bogen getagt. Michael Rosbach stellte dabei mit einengen Foliencharts und einem Film das gastgebende Unternehmen und seine Produkte vor."



    Industrieanzeiger, 24. Februar 2014

    IT-Sicherheit so präsent wie noch nie

    In einem Artikel des Fachmagazins "Industrieanzeiger" zum Thema CeBIT wird auch über Scopevisio berichtet:

    "Scopevisio erweitert seine Cloud-ERP-Lösungen um Funktionen speziell für Mittelständler. Im Bereich Dokumentenmanagement lassen sich künftig etwa wichtige Unterlagen revisionssicher spiechern und mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Steuerberatern und dem Finanzamt verschlüsselt teilen. Im Bereich Finanzbuchhaltung steht den Nutzern außerdem die App "Finanz2Go" zur Verfügung."



    IHK-Magazin "Die Wirtschaft", 21. Februar 2014

    Enge Zusammenarbeit mit agindo vereinbart

    Im regionalen Wirtschaftsmagazin der IHK "Die Wirtschaft" ist eine Kurzinfo zur Zusammenarbeit mit agindo erschienen:

    "Die beiden in Bonn ansässigen Unternehmen agindo GmbH und Scopevisio AG werden künftig partnerschaftlich eng zusammenarbeiten - eine entsprechende Vereinbarung wurde 2013 getroffen. Die beiden Unternehmen kooperieren in den Bereichen Beratung, Schulung und Migration."



    Initiative Mittelstand, 18. Februar 2014

    CeBIT 2014: Scopevisio zeigt neue Funktionen von Cloud-ERP-Software

    Im Portal der "Initiative Mittelstand" ist eine Ankündigung zur Scopevisio-Teilnahme an der CeBIT erschienen:

    "Der Softwarehersteller Scopevisio präsentiert auf der CeBIT 2014 neue Funktionen seiner integrierten ERP-Software aus der Cloud made in Germany. Zielgruppe sind Mittelständler."



    PC-Magazins, 18. Februar 2014

    Kaufmann im Paket

    In einem Beitrag des "PC-Magazins" werden kaufmännische Komplettlösungen unter die Lupe genommen.

    "Kleine und mittelständische Betriebe haben die Qual der Wahl: Anstatt eine Software zu kaufen und selbst zu betreiben, können sie ihre Unternehmenssoftware auch einfach als Cloud-Dienst mieten. Ein boomender Markt, der neben Spezialisten wie (...) Scopevisio inzwischen auch etablierte Anbieter (...) anzieht."



    unternehmer WISSEN, 14. Februar 2014

    Buchhaltung – Was Unternehmer 2014 beachten müssen

    In der neuen Zeitschrift "unternehmer WISSEN", die jetzt erstmals als Print-Ausgabe erschien, ist ein Beitrag zum Thema "Buchhaltung" von uns erschienen.

    "Mit Beginn des neuen Jahres sind für Selbständige, Freiberufler und kleine Unternehmen einige Änderungen in den Bereichen Finanzen und Steuern in Kraft getreten. Die wichtigsten greift der folgende Beitrag auf."



    it management, 14. Februar 2014

    Den Mittelstand im Visier

    In der IT-Fachzeitschrift "it management" ist ein Interview mit Michael Rosbach erschienen.

    "Die Bonner Scopevisio AG hat die Cloud in ihrer DNA und weiß, worauf es bei ERP-Lösungen für den Mittelstand ankommt. Zur CeBIT hat sie ihr Portfolio erweitert und punktet nun auch bei größeren Unternehmen mit integrierten Cloud-Lösungen für den Vertrieb, die Abrechnung, die Finanzbuchhaltung und modernes Dokumentenmanagement."



    GmbH-Chef, 10. Februar 2014

    Neue Kooperation vorgestellt

    Das Magazin "GmbH-Chef" berichtet:

    "Die beiden in Bonn ansässigen Unternehmen, die agindo GmbH und die Scopevisio AG werden künftig partnerschaftlich eng zusammenarbeiten. Darüber einigten sich die beiden Firmen im Dezember. Im Januar stellte die agindo GmbH erstmals ihre Leistungen und Services für Scopevisio-Kunden im Rahmen ihres Messeauftritts auf dem 2. Cloud-Unternehmertag im Hotel Kameha Grand Bonn vor."



    Working@Office, 06. Februar 2014

    Buchhaltung – So läuft alles perfekt

    In der Zeitschrift "Working@Office" ist ein Beitrag über Buchhaltunssoftware erschienen, in dem auch Scopevisio vorgestellt wird:

    "Längst lassen sich viele Prozesse in der Finanzbuchhaltung (FiBU) automatisieren. Eine gute Fibu-Software unterstützt das gesamte Aufgabenspektrum, von der Umsatzsteuervoranmeldung bis zum Jahresabschluss beziehungsweise der Bilanz, einschließlich Online-Banking, Belegverwaltung und Mahnwesen.(...) Der Cloud-Software-Spezialist Scopevisio bietet verschiedene Module an: "Scopevisio Abrechnung ist eine Cloud-Anwendung für kleine und mittlere Unternehmen, die eine EÜR beim Finanzamt abgeben. Angebote lassen sich im Layout der Firma erstellen und ausdrucken. (...) "Scopevisio Finanzen" eignet sich für bilanzierende Unternehmen.



    Versicherungsbetriebe, 01. Februar 2014

    Mit „Datability“ zurück zu alten Wurzeln

    In den Fachzeitschriften "Versicherungsbetriebe" bzw. "Geldinstitute" ist ein Vorbericht zur CeBIT erschienen:

    Die Scopevisio AG aus Bonn ist auf der diesjährigen CeBIT zum ersten mal mit einem eigenen Stand in Halle 4 vertreten. Mit 50 Mitarbeitern gehört Scopevisio zu den kleineren, dafür aber innovativen Unternehmen und hat sich innerhalb von nur sechs Jahren zum Cloud-Leader entwickelt."



    IT Director, 01. Februar 2014

    Cloud-Suite von Scopevisio live auf der CeBIT testen

    Im Fachmagazin "IT Director" ist ein Scopevisio-Advertorial zur CeBIT erschienen:

    "Kommerzielle ERP-Software ist oft teuer. Doch es gibt auch günstigere Alternativen aus der Datenwolke. Zum Beispiel die Cloud-Suite von Scopevisio. Das Besondere: Die Software bündelt sämtliche Unternehmensbereiche auf einer Oberfläche und steht sicher über das Internet bereit. Auf der CeBIT stellt Scopevisio neue Funktionen vor, darunter eine Finanz-App und eine E-Commerce-Schnittstelle."



    IT Mittelstand, 01. Februar 2014

    Die Cloud als Chance

    In der Fachzeitschrift "IT Mittelstand" ist ein Nachbericht zu unserem 2. Cloud-Unternehmertag erschienen:

    "Zum 2. Cloud-Unternehmertag lud die Scopevisio AG Mitte Januar nach Bonn ein - rund 300 Teilnehmer trafen sich im Kameha-Grand-Hotel. Nach der Begrüßung durch Scopevisio-Vorstand Michael Rosbach eröffnete Moritz Kothe, Vice President Premium Memberships and Partnerships der Xing AG, die Veranstaltung mit dem Vortrag "Die Arbeitswelt im Wandel". Dabei ging er auf neue Methoden zum Personalrecuriting - etwa mittels sozialer Medien - genauso ein wie auf eine veränderte Arbeitsweise mittels Einbeziehung von mobilen Endgeräten, die generell auch zunehmend im Mittelstand zu beobachten sei."



    ew - Magazin, 13. Januar 2014

    Vorteil Cloud Computing

    In der Fachzeitschrift ew - Magazin für die Energiewirtschaft ist ein Anwenderbericht von Scopevisio erschienen:

    "Die Beschäftigten der Rotor Control GmbH arbeiten meist ganz oben, den Himmel sehr nah. Jetzt lässt sich das Unternehmen auch virtuell in der Wolke nieder. Die Buchhaltungssoftware bezieht Rotor Control künftig von Scopevisio aus der Cloud."



    ERP-Management, 03. Januar 2014

    Sind ERP-Systeme geeignet für die Cloud?

    In der Zeitschrift "ERP-Management" ist ein Fachbeitrag von Scopevisio erschienen.

    "Während es zahlreiche Cloud-Anwendungen für einzelne Unternehmensbereiche wie CRM, HR und Collaboration gibt, sind Cloud-ERP-Systeme rar gesät. Folgender Beitrag untersucht, ob ERP und (Public) Cloud zueinander passen.

    Seit der neunziger Jahren, in denen der Begriff Enterprise Ressource Planning (ERP) von der Gartner Group ins Leben gerufen wurde, hat sich vieles in der Arbeitswelt getan. Immer stärker ging und geht der Trend weg vom isolierten, statischen und unternehmenszentrierten Arbeiten hin zu einem vernetzten, dezentralen, mobilen Business. Die Gründe dafür sind vielfältig und liegen unter anderem im globalen Wettbewerb und in der weltweiten Verbreitung und Zugänglichkeit des Internets begründet."



    Business & IT, 01. Januar 2014

    Kaufmann im Paket

    In einem Artikel der Fachzeitschrift "Business & IT" werden kaufmännische Komplettlösungen unter die Lupe genommen.

    "Kleine und mittelständische Betriebe haben die Qual der Wahl: Anstatt eine Software zu kaufen und selbst zu betreiben, können sie ihre Unternehmenssoftware auch einfach als Cloud-Dienst mieten. Ein boomender Markt, der neben Spezialisten wie Collmex und Scopevisio inzwischen auch etablierte Anbieter (...) anzieht."