ERP

10 Vorteile von ERP-Systemen

Warum es sich lohnt, ERP-Software einzusetzen.

Integrierte ERP-Systeme bieten viele Vorteile. Sie rationalisieren Prozesse und sorgen für reibungslose Kommunikation, durchgängige Information und einheitliche Datenhaltung im Unternehmen. Echtzeit-Daten und fundiertes Berichtswesen verbessern das Controlling. Und auch die Mitarbeiter profitieren von der Verbesserung ihrer Arbeitswelt.

10. Juni 2015 11379 Aufrufe

Enterprise Resource Planning-Systeme oder kurz ERP-Systeme unterstützen Ihre Geschäftsprozesse. Wie? Ein ERP-System ist in der Lage, von CRM über Projekte und Rechnungswesen bis hin zu Buchhaltung und Reporting alle Geschäftsprozesse abzubilden. Integrierte ERP-Lösungen helfen Ihnen bei der Planung, Steuerung und Kontrolle von Ressourcen wie Kapital, Betriebsmittel, Material, Personal und IT-Systeme. 

Ziel der Enterprise Resource Planning-Systeme ist es, Ihr Unternehmen noch ein Stück perfekter zu machen. Die Qualität der Prozesse nimmt zu, während die Kosten abnehmen. 

Wir haben zehn Gründe zusammengefasst, weshalb jedes Unternehmen ERP-Lösungen einsetzen sollte.

  1. Gemeinsame Datenbasis

ERP-Systeme schaffen eine einheitliche Datenbasis für alle Abteilungen. Das verbessert die Transparenz, den Informationsfluss und die Kommunikation. Redundanzen, Inkonsistenzen und doppelter Erfassungsaufwand gehören der Vergangenheit an. Nichts geht verloren, nichts wird vergessen.

  1. Einheitlichkeit und Transparenz

ERP-Software ist modular aufgebaut und vernetzt die Daten verschiedener Unternehmensbereiche. Warenwirtschaft und Lagerhaltung, Vertrieb und Service, Buchhaltung und Projektmanagement können relevante Daten aus den jeweils anderen Bereichen aufrufen und profitieren von einheitlichen, vollständigen Informationen.

  1. Prozessoptimierung

Workflows und Prozesse werden schon bei der Einführung eines ERP-Systems auf den Prüfstand gestellt. Die Software unterstützt häufig Best Practices und die Einhaltung von Compliance-Regeln. Verfahrensdokumentationen, die vom Gesetzgeber gefordert werden, erledigt das ERP nebenbei mit, weil es alle Aktivitäten protokolliert.

  1. Zusammenarbeit verbessern

ERP-Systeme fördern die elektronische Zusammenarbeit (E-Collaboration) insbesondere durch Dokumentenmanagement (DMS)- und Projektmanagement-Systeme verbessert. Durch Versionierung und flexible Zugriffsregelungen können Teams auch an verteilten Standorten an denselben Ressourcen zusammenarbeiten, ohne dass Geschäftsgeheimnisse publik werden.

  1. Bessere Berichte für die Unternehmenssteuerung

Vollständige, verlässliche und aktuelle Zahlen aus allen Abteilungen werden im ERP integriert und vernetzt. Das ermöglicht flexible und aussagekräftige Berichte. Ein gutes ERP-System bietet sowohl Standardberichte als auch individuelle Auswertungen, die Sie selbst zusammenstellen. So entsteht ein Reporting nach Maß zur Steuerung aller Unternehmensbereiche. Vom Geschäftsführer über die Abteilungsleitung bis hin zur Sachbearbeitung sind alle Unternehmensebenen jederzeit auskunftsfähig.

  1. Fehlerquellen eliminieren

Die Daten werden nicht mehr doppelt erfasst, daher entstehen keine Übertragungsfehler und Inkonsistenzen. Rechnungen werden vollständig und korrekt erstellt, da Positionen und Abrechnungsdaten aus dem System übernommen werden. Das Reporting/Controlling bekommt keine widersprüchlichen Angaben zu demselben Sachverhalt.

  1. Zeitersparnis

Prozesse werden in ERP-Systemen rationell abgearbeitet. Erfassungsaufwand und redundante Arbeiten fallen weg. Der Suchaufwand verringert sich. Die Zeitersparnis bedeutet auch einen Wettbewerbsvorteil. Schnellere, flexible Unternehmen ziehen an langsameren Konkurrenten vorbei.

  1. Kostensenkung

Die Einführung von ERP reduziert den Verwaltungsaufwand enorm, weil Ihre Unternehmensabläufe reibungslos ineinander greifen. Just-in-Time-Lieferungen und -Leistungen werden durch Ressourcenoptimierung ermöglicht. Unnötige Lagerhaltung oder Vorhalten von Personal werden vermieden. Das elektronische Rechnungswesen erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen und die digitale Archivierung von Dokumenten spart Regalplatz und Büromaterial, vor allem aber Zeit.

  1. Erfolgreiche Projektsteuerung

Der 360-Grad-Blick auf Projekte und Projektressourcen erleichtert und verbessert die Planung und das Controlling bei Projekten. Die Erfassung und Abrechnung von Lieferungen und Leistungen wird erleichtert. Ist eine Finanzbuchhaltung integriert, kann auch eine Deckungsbeitragsrechnung rasch abgerufen werden.

  1. Mitarbeitermotivation

Langweilige Routineaufgaben werden im ERP-System automatisiert, Abläufe vereinfacht und verschlankt. Die Mitarbeiter fühlen sich kompetent und effektiv. Sie haben Erfolgserlebnisse und müssen weniger Überstunden machen. Das motiviert.

Erfahren Sie mehr über das Cloud-ERP-System von Scopevisio!

Termin zur Online-Demo vereinbaren


Das könnte Sie auch interessieren: