Scopevisio AG

Unternehmensprofil

 

Hersteller und Anbieter einer hochfunktionalen und
integrierten Cloud Unternehmenssoftware

Die Scopevisio AG wurde im Jahr 2007 durch die HW Partners AG in Bonn gegründet. Inzwischen beschäftigt das seit Jahren kontinuierlich wachsende Unternehmen rund 60 Mitarbeiter (Stand 2014). Die Scopevisio AG wird von den Vorständen Dr. Markus Cramer, Stephan Müller und Michael Rosbach geführt.

 

Pure Cloud Strategie

Scopevisio verfolgt eine pure Cloud-Strategie. Unsere Anwendungen werden ausschließlich in der Cloud betrieben und als Software-as-a-Service (SaaS) bereitgestellt. Gegenüber den Kunden tritt Scopevisio wie ein Versorger – vergleichbar mit einem Stromversorger – auf. Aus der IP-Steckdose (WLAN, Mobilfunk) wird die Nutzung der Unternehmenssoftware „on Demand“ weltweit sicher gestellt. Scopevisio verantwortet dabei die sehr hohe Verfügbarkeit von Software, Plattform und Infrastruktur. Gleichzeitig sorgt Scopevisio für die laufende Pflege und Wartung der Anwendungen und deren kontinuierlichen Weiterentwicklung. Umfangreicher Support und regelmäßige Updates sind im Service eingeschlossen.

 

 

Unternehmenssteuerung im Mittelstand

Die Wertschöpfung jedes Unternehmens erfolgt in seinen Geschäftsprozessen. Scopevisio ermöglicht es Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud-Unternehmenssoftware zu optimieren. Unsere vollständig integrierten Cloud-Anwendungen für Kampagnen, Marketing, Vertrieb, Projekte, Abrechnung, Banking, Buchhaltung, Anlagen und Berichte sind dabei Präzisionswerkzeuge für die Unterstützung der betrieblichen Abläufe. Die Durchgängigkeit unserer Lösungen ermöglicht ein unternehmensweites Informationsmanagement.

 

Pay per use

Die Cloud Unternehmenssoftware von Scopevisio ist de facto unbegrenzt skalierbar. Dies bedeutet: Die Anwendung wächst in guten Zeiten in Bezug auf die Anzahl der Benutzer und Anwendungen mit dem Unternehmen. In schlechten Zeiten hingegen kann die Anzahl der Anwendungen und Benutzer täglich reduziert werden. Dazu vereinbaren Scopevisio und Kunde einen unbefristeten Dienstleistungsvertrag, in dem tagesgenau die gebuchten Benutzerlizenzen pro Anwendungsbereich – monatlich im Nachhinein – abgerechnet werden. Unternehmenssoftware zu buchen und zu nutzen wird damit so einfach wie Musik oder Filme im Online-Store herunterzuladen: Einmal registriert, müssen Sie nur noch im Scopevisio Shop vorbeischauen, Anwendung auswählen, klicken und loslegen.

Cloud Unternehmenssoftware

Scopevisio entwickelt eine neue Generation von Unternehmenssoftware für mittelständische Unternehmen mit wenigen bis zu vielen hundert Mitarbeitern. Diese integrierte Cloud Unternehmenssoftware umfasst momentan die Anwendungsbereiche:

 

 

Sämtliche Scopevisio Anwendungen sind perfekt aufeinander abgestimmt und bilden zusammen eine integrierte Suite, mit der betriebswirtschaftliche Abläufe in mittelständischen Unternehmen abgebildet werden können. Das ERP-System, dessen Kernstück eine leistungsfähige Finanzbuchhaltung bildet, wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Zudem wird es regelmäßig von PricewaterhouseCoopers nach IDW PS 880 (GoBS und GDPdU) zertifiziert.

 

OpenScope Plattform

Scopevisio bietet eine OpenScope Plattform an, über die Offenheit und Interoperabilität professionell hergestellt werden. Die OpenScope API (SOAP, REST) wird dabei nicht nur zur Integration in die bestehenden IT-Landschaft der Scopevisio-Kunden genutzt. Über diese Plattform können zudem individuelle Anwendungen von unseren Kunden oder Dritten sicher und interoperabel benutzerspezifisch entwickelt werden.

 

Made and hosted in Germany

Scopevisio entwickelt die Anwendungssoftware ausschließlich in Deutschland und hosted die Software zwingend nach deutschem Recht und in deutschen zertifizierten Hochsicherheits-Rechenzentren. Scopevisio steht somit für ein „Made and hosted in Germany“.

 

 

Wer steht hinter der Scopevisio?

Hinter Scopevisio stehen erfolgreiche Entrepreneure mit Erfahrung in der Entwicklung von hoch funktionalen Anwendungssystemen. Die Gründer Dr. Jörg Haas und Dr. Rüdiger Wilbert haben zwischen 1990 und 2005 die GWI AG in die Top 5 der deutschen Standard-Softwarehäuser geführt. Der Erfolg der GWI ist insbesondere mit dem Krankenhausinformationssystem Orbis verbunden, das heute in einer Vielzahl deutscher und europäischer Kliniken zu finden ist. Im Jahr 2005 verkauften die Gründer das hochprofitable Unternehmen GWI AG mit damals 1.050 Mitarbeitern und 135 Millionen Euro Umsatz an die Agfa-Gevaert AG.

 

 

200000,380052https://www.scopevisio.com/clientx/edition: business https://www.scopevisio.com/ /unternehmen 312 erp_business