OpenScope API einfach erklärt

Software-News

09. November 2018 270 Aufrufe

Softwarelösungen werden über Schnittstellen (APIs) miteinander verbunden. Sven Bartolomé, Mitarbeiter in der Qualitätssicherung bei Scopevisio, erklärt im Video, was es mit der OpenScope API auf sich hat.

API ist die Abkürzung für „Application Programming Interface“. Man spricht im Deutschen auch von Programmierschnittstellen. Diese dienen der Kommunikation zwischen Systemen. Auch Online-Dienste stellen Programmierschnittstellen zur Verfügung. Man bezeichnet diese als „Webservices“. Ein solcher Webservice ist auch unsere OpenScope API. Diese stellen wir als sogenannte REST API zur Verfügung. Die Abkürzung REST steht für „Representational State Transfer“. Es handelt sich hier um einen Programmierstil für Webservices.

Über OpenScope können Vorsysteme oder auch spezielle Branchenlösungen an Scopevisio angebunden werden. Über die Schnittstelle werden Daten danach sicher ausgetauscht.

Entwickler benötigen für die Anbindung an Fremdsysteme allerdings eine detaillierte Dokumentation der Schnittstellen-Funktionen. Diese sogenannten Endpoints haben wir für die OpenScope API in Swagger hinterlegt.

Zugegeben, ein recht technisches Thema – aber trotzdem ist es für alle Anwender interessant zu wissen, dass Scopevisio sich nicht gegenüber anderen Systemen verschließt, sondern die Option eröffnet, andere Lösungen anzubinden.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie von der Digitalisierung profitieren.
Kostenlose Beratungsanfrage



Das könnte Sie auch interessieren: