Scopevisio ist ZUGFeRD-kompatibel

Bonn, 21. April 2015
Die Cloud-Unternehmenssoftware von Scopevisio unterstützt ab sofort das neue elektronische Rechnungsformat ZUGFeRD. Der neue Standard macht den Rechnungsaustausch einfacher und schneller. Die bekannte Papierrechnung wird dadurch zum Auslaufmodell.

Das ZUGFeRD-Format ist sowohl für den Menschen als auch für die Maschine lesbar: Es besteht aus einer bildlichen Darstellung der Rechnung im PDF/A-Format und einer strukturierten maschinenlesbaren XML-Datei. ZUGFeRD-Rechnungen können deshalb vom Empfänger-System automatisch ausgelesen und weiterverarbeitet werden.

In der Cloud-Anwendung ARBRECHNUNG von Scopevisio funktioniert ZUGFeRD sowohl eingangs- als auch ausgangsseitig. So kann die Software einerseits XML-Rechnungsdatensätze aus ZUGFeRD-Rechnungen automatisch auslesen; andererseits können Anwender ZUGFeRD-konforme Rechnungen einfach auf Knopfdruck erstellen. Das macht den Umgang mit Rechnungen insgesamt effizienter.

Im Gegensatz zu bestehenden Standards wie EDI ist ZUGFeRD nicht nur auf große Unternehmen, sondern auch auf kleine und mittelständische Unternehmen ausgerichtet. Ihnen soll damit der Weg zur papierlosen Rechnungsstellung geebnet werden.

Es winken gerade im Mittelstand Einsparungen in Millionenhöhe, denn derzeit wird der überwiegende Teil der Rechnungen noch auf Papier ausgetauscht – und das zu enormen Kosten. Die ZUGFeRD-Datei kann die Papierrechnung nun komplett ersetzen. Dadurch sollen Einsparungen von 70-80 Prozent im Vergleich zur manuellen Bearbeitung möglich sein.