Digitalisierung im Mittelstand

Digitalisierung

Video-Interview mit Philipp Depiereux

10. April 2018 416 Aufrufe

Wo steht der Mittelstand in Sachen Digitalisierung? Was sind die Hemmnisse bei der digitalen Transformation? Philipp Depiereux muss es wissen. Als Geschäftsführer der Digitalberatung etventure beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema. Er hat Unternehmen wie Wüstenrot & Württembergische Versicherungen, die Deutsche Bahn und den Stahlhändler Klöckner beraten und daneben eigene Startups aufgebaut. Auf dem Cloud Unternehmertag 2018 haben wir ihn zu seinen Erfahrungen befragt.

Neue digitale Konkurrenz

Laut Depiereux sind die erfolgreichen Traditionsunternehmen aus dem Mittelstand mit einer neuen Art von Konkurrenz konfrontiert. Vielfach sind es nicht mehr die bisherigen Wettbewerber, sondern branchenfremde Player – darunter auch junge Startups – welche die etablierten Unternehmen der Old Economy angreifen. Beim Thema Digitalisierung geht es deshalb nur in einem ersten Schritt darum, interne Prozesse zu digitalisieren. Wesentlich wichtiger ist es, sich Gedanken über digitale Geschäftsmodelle zu machen und sich mit der Frage zu beschäftigen, wie man die Kunden digital erreicht.

Erfolgsstrategien der Startups

Damit dies gelingt, sollten sich die Mittelständler sehr genau anschauen, wie Start-ups arbeiten. Dort nämlich sind Innovationsmethoden wie etwa Design Thinking weit verbreitet. Prototypen werden innerhalb kürzester Zeit und mit 100-prozentiger Nutzerzentrierung entwickelt und getestet – ganz nach dem Motto „Fail fast, fail cheap“. Der Rat von Depiereux lautet deshalb: „Etablierte Unternehmen müssen sich Erfolgsprinzipien der Startups zu eigen machen, um den Anschluss bei der Digitalisierung nicht zu verpassen.“

Experimentier-Raum für die Digitalisierung

Dabei sollten digitale Lösungen im ersten Schritt außerhalb der gewachsenen Unternehmensstrukturen im „geschützten Raum“ entwickelt werden. Innerhalb einer eigenständigen Digitaleinheit können neue Ideen – ohne die hemmenden Strukturen und Routinen der Gesamtorganisation – direkt umgesetzt und somit schnelle Erfolge am Markt realisiert werden.

Eine Frage der Unternehmenskultur

Gleichwohl hat Digitalisierung für Depiereux nicht (nur) mit Technologie, sondern vor allem mit Change Management zu tun: „Digitalisierungsprojekte sind für mich keine Technologieprojekte, sondern Business-Transformationsprojekte, die das gesamte Unternehmen und seine Kultur betreffen.“ Auch andere Mittelständler betonten auf dem Cloud Unternehmertag, dass es enorm wichtig sei, die Mitarbeiter mitzunehmen, so zum Beispiel Ulrike Lüneburg, HR-Director bei Siegwerk Druckfarben, die wir ebenfalls interviewt haben.

Lernen Sie eine neue Art von Unternehmenssoftware für das Zeitalter der Digitalisierung kennen!

Termin zur Online-Demo vereinbaren


Das könnte Sie auch interessieren: