Business Software in der Praxis

Business Software in der Praxis

Business Software umfasst eine Vielzahl von Unternehmensanwendungen

Software für Unternehmen

Unter Business Software bzw. Unternehmenssoftware versteht man eine Anwendungssoftware, die in Unternehmen oder Organisationen eingesetzt wird. Sie dient  dazu, betriebliche Prozesse zu unterstützen, zu steuern und zu kontrollieren. Das Ziel dabei ist es, Unternehmensprozesse abzubilden und zu unterstützen.

Variable Verwendung von Business Software

Der Begriff Business Software ist nicht fest umrissen: Er kann für ein umfassendes ERP-System stehen, das die gesamte Wertschöpfungskette abbildet, genauso wie für ein einzelnes Modul für die Finanzbuchhaltung. Office-Software, die auch außerhalb von Unternehmen im Privatbereich eingesetzt wird, wie etwa Textverarbeitungs- oder Tabellenkalkulationsprogramme, wird in der Regel nicht der Unternehmenssoftware zugeordnet.

Kaufmännische und technische Lösungen

Oft wird Unternehmenssoftware auch mit kaufmännischer Software gleichgesetzt, allerdings greift diese Definition etwas zu kurz. Zur Unternehmenssoftware zählen nämlich nicht nur kaufmännische Software (z.B. Buchhaltungs- und Rechnungsprogramme), sondern auch Lösungen für Kontaktverwaltung, Projektplanung, Marketing-Kampagnen usw. Darüber hinaus gibt es technische Lösungen für ganz spezifische Aufgaben. Viele dieser technischen Lösungen beginnen den Buchstaben CA (für „Computer Aided“). Bekannt sind hier etwa die CAD-Programme (Computer Aided Design) für die rechnergestützte Konstruktion, mit deren Hilfe zum Beispiel technische Zeichnungen angefertigt werden, oder CAT-Tools (Computer Aided Translation) zur Unterstützung eines Übersetzungs-Workflows.

Einsatzmöglichkeiten von Business Software (Auswahl)

Kundenbeziehungsmanagement (CRM)

CRM-Systeme sind Programme, die Unternehmen dabei helfen, ihre Kundenbeziehungen zu dokumentieren, zu verwalten und auszuwerten. Ziel ist dabei die optimale Kundenbetreuung. In einem CRM-System werden oftmals Informationen aus den Unternehmensbereichen Marketing, Vertrieb und Service/Kundendienst integriert. Typische, in einem CRM gespeicherte Informationen sind zum Beispiel Kontaktdaten, Kundenhistorie, Angebote und Aufträge sowie Kampagnen.

Enterprise Resource Planning (ERP)

ERP-Systeme umfassen z. B. Finanzbuchhaltung, Abrechnung und Projektmanagement. Sie dienen der Ressourcenplanung im Betrieb und sorgen für einen effizienten Einsatz von Kapital, Mitarbeitern und Betriebsmitteln. Es handelt sich in der Regel um umfangreiche Softwarelösungen, die alle (bzw. viele) betriebswirtschaftliche Aufgaben in einem Unternehmen unterstützen. ERP-Suites verstehen sich oft als „Komplettsysteme“ für Vertrieb, Fertigung, Logistik, Personal und Finanzen. Meist handelt es sich um integrierte, aus mehreren Applikationen bestehende Systeme. ERP deckt auf diese Weise die Planung und Steuerung der gesamten Wertschöpfungskette in einer Organisation ab.

Enterprise Content Management (ECM)

Zentraler Baustein eines ECM-Systems ist häufig das Dokumentenmanagement. Außerdem kann es z. B. eCollaboration und Geschäftsprozessmanagement einbeziehen. Ein großer Trend im ECM ist das Cloud-Computing, weil Inhalte heute standortübergreifend und auch für reisende Mitarbeiter aktuell und zugänglich sein müssen.

Material- bzw. Warenwirtschaft

Materialwirtschaftssysteme (MWS), im Handel auch als Warenwirtschaftssysteme (WWS) bezeichnet, dienen dazu, den Material- bzw. Warenfluss zwischen Lieferanten, Kunden, Unternehmensbereichen (z.B. Produktion) und Lager zu koordinieren. Sie werden im Einkauf bzw. der Beschaffung, bei der Bestandsführung im Lager und in der Disposition eingesetzt. Lösungen zur Warenwirtschaft für Fertigung und Handel werden oftmals als Enterprise Software im Business Bereich angesehen.

Personalwirtschaft

Softwaresysteme für die Personalwirtschaft unterstützen Unternehmen und das jeweilige Management unter anderem bei der Personalverwaltung, der Lohn- und Gehaltsabrechnung und Personalplanung.

Rechnungswesen/Finanzbuchhaltung

Buchhaltungssoftware dient der Unterstützung des Rechnungswesens mit Finanzbuchhaltung („externes“ Rechnungswesen“) und Betriebsbuchhaltung („internes“ Rechnungswesen / Kosten- und Leistungsrechnung).

Produktionsplanung/-steuerung

Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme (PPS) werden in Industriebetrieben eingesetzt und begleiten diese bei der Planung, Steuerung und Kontrolle der Fertigung. Unter anderem helfen PPS-Systeme als Business Lösung bei der Materialbedarfsplanung, der Produktionsprozessplanung (Termine, Kapazitäten) und der Auftragsüberwachung.

Integrierte Cloud Unternehmenssoftware

Scopevisio SUITE

Scopevisio SUITE

Die integrierte Unternehmenssoftware vom Kundenmanagement bis hin zur Finanzbuchhaltung.

Jetzt mehr erfahren!

Slider