cloud computing nutzer überwiegend zufrieden

Cloud Computing – Nutzer überwiegend zufrieden

Studie „Cloud-Monitor 2015“ von KPMG und Bitkom Research GmbH

Die Cloud in Prozentsätzen

Die Studie über Cloud Computing fördert Erstaunliches zu Tage: 78% der Cloud-Nutzer berichten über positive Erfahrungen! 75% der Anwender freuen sich über einen besseren Zugriff auf IT-Ressourcen. Sensibilisiert durch die NSA-Affäre wünschen sich 83% der Unternehmen, dass ihr Cloud-Provider seine Rechenzentren ausschließlich in Deutschland oder der EU betreibt.

44% der Unternehmen setzen heute bereits Cloud Computing ein; weitere 24% denken darüber nach – zum Teil mit sehr konkreten Einsatzszenarien im Hinterkopf.

Seltsamerweise machen sich 60% der Unternehmen Sorgen um Datensicherheit und Compliance im Cloud Computing. Dabei stehen 85% der Angriffe in keinerlei Zusammenhang mit Cloud-Lösungen. Hier ist noch einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten.

Deutschland hinkt hinterher

Die Cloud-Nutzung in Deutschland wächst, ist aber immer noch geringer als in anderen Ländern. Allerdings sinkt die Zahl der Skeptiker, die die Cloud nach wie vor rundweg ablehnen.

Im Geschäftsverkehr sind Private Clouds hierzulande sehr viel verbreiteter als die Nutzung einer Public Cloud. Diese wird im Cloud-Monitor als „Nischengeschäft“ bezeichnet.

Public Cloud mit hohen Zuwachsraten

Die Grafik zeigt, dass Public Clouds von Unternehmen zwar deutlich weniger genutzt werden als Private Clouds, aber auch, dass sie seit 2011 hohe Zuwachsraten aufweisen: Der Anteil der Public Cloud-Nutzer ist seit 2011 um 200% gewachsen, jener der Private Cloud-Nutzer im gleichen Zeitraum nur um nur 35%.

Gleichzeitig steigt der Anteil der kleinen und mittleren Unternehmen mit 20-99 Mitarbeitern, die es in die Cloud zieht, auf 41% in 2014, das sind 15% mehr als 2011.

Diese beiden Werte hängen zusammen: Während sich die Cloud-Nutzer früher meist aus Großunternehmen rekrutierten, die sich eigene Private Clouds aufbauen konnten, gehen heute mehr und mehr kleinere oder mittlere Unternehmen in die Cloud – und diese verwenden eher Public Cloud-Lösungen.

Das hat zwei Gründe: Erstens sparen diese Unternehmen durch den Einsatz von Public Cloud-Lösungen IT- und Administrationskosten ein, zweitens können sie in der Cloud mittlerweile auf Software-Lösungen zugreifen, die den Systemen der „Großen“ in puncto Funktionalität und Leistungsfähigkeit in nichts nachstehen.

ITK und Dienstleistungsbranche führend

Wenig überraschend ist, dass die innovationsfreudigen Branchen der IT- und Kommunikationstechnik sowie Dienstleistungen (hier insbesondere Banken und Versicherungen) stärker auf die Cloud setzen als Handel und Industrie.

Ablehnung trotz offenkundiger Vorteile

Deutschland bleibt ein konservativer Markt: Drei Viertel der Unternehmen lehnen die Public Cloud weiterhin ab – obwohl die Anwender überwiegend über positive Erfahrungen berichten. Die Ablehnung ist insofern ungerechtfertigt.

Angestrebte Vorteile sind z. B. besserer Zugriff auf IT-Ressourcen, Senkung des IT-Administrations, Flexibilität. Diese Ziele werden überwiegend erreicht. 74% berichten z.B. über einen besseren Zugriff auf die IT-Systeme. Dagegen wurde beim Administrationsaufwand weniger als erwartet eingespart. Auch die Implementierungszeit hat eher zu- als abgenommen – ein Thema, bei dem die Cloud-Anbieter noch nachbessern müssen.

Private versus Public Cloud

Die Private Cloud ist vor allem ein Thema für Großunternehmen, diese stellen 57% der Nutzer. Der Mittelstand holt aber auf und hat seinen Nutzeranteil gegenüber 2011 verdoppelt. Fast die Hälfte der mittleren Unternehmen nutzt ebenfalls eine Private Cloud.

Bei den Nutzern von Private Cloud-Lösungen ist die ITK-Branche Spitzenreiter, gefolgt von Pharma und Logistik.

23% der Unternehmen betreiben eine interne Private Cloud; 13% eine Hosted Private Cloud bei einem externen Dienstleister. SaaS dominiert in Private Clouds, gefolgt von IaaS und Paas. Von den Unternehmen, die über Private Cloud nachdenken, haben viele bereits konkrete Einsatzpläne.

Neben Groupware / Collaboration, Telefonie und CRM (siehe oben) spielt bei den Private Cloud-Fans auch ERP eine große Rolle.

Unter den Nutzern der Public Cloud-Lösungen ist der Zuwachs ebenfalls bei ITK-Unternehmen am stärksten. Die Hälfte der Unternehmen, die eine Public Cloud nutzen, beziehen SaaS und IaaS Leistungen. Groupware / Collaboration, CRM und Telefonie sind die Umsatztreiber.

Ungerechtfertigte Sicherheitsbedenken

Sicherheitsbedenken, rechtliche Bedenken und Compliance-Bedenken sind nach wie vor das größte Hemmnis für eine Cloud-Lösung. Hier gibt es viel Aufklärungsbedarf, da diese Bedenken mit der Realität wenig zu tun haben. Die Sorgen werden nicht durch konkrete Vorfälle untermauert. Weder Compliance noch Sicherheit werden durch Cloud-Computing besonders gefährdet.

Nach der NSA-Affäre ist den Anwendern allerdings aus gutem Grund wichtig, dass Cloud-Unternehmen in Deutschland ansässig sind.

Ein hoher Anteil der Anwender (74%) legt großen Wert auf die Integrationsfähigkeit der Lösungen. 55% verlangen außerdem nach Individualisierbarkeit der Lösung (und weitere 38% finden das „nice-to-have“). Beides sind besondere Stärken der integrierten Unternehmenssoftware von Scopevisio.

Integrierte Cloud Unternehmenssoftware

Scopevisio SUITE

Scopevisio SUITE

Die integrierte Unternehmenssoftware vom Kundenmanagement bis hin zur Finanzbuchhaltung.

Jetzt mehr erfahren!

Slider