Buchhaltungssoftware

Buchhaltungssoftware richtig bewerten

Richtig auswählen durch Checklisten

Bei der Auswahl einer geeigneten Buchhaltungssoftware hilft eine Checkliste, auf der die wichtigsten Punkte aufgeführt sind. Dabei können die einzelnen Fragen mit Hilfe eines Punktesystems bewertet werden. Am einfachsten geht das, wenn das Programm mit einer Demoversion umfassend getestet werden kann.

09. Dezember 2014 3947 Aufrufe

Checkliste zur Bewertung einer Software

Vorschlag für eine Checkliste mit Bewertung:
  1. Läuft das Buchhaltungsprogramm unter dem im Unternehmen eingesetzten Betriebssystem?
  2. Für Einnahmeüberschussrechner: Bietet das Programm die EÜR an?
  3. Ist die Software netzwerkfähig?
Sind diese grundlegenden Voraussetzungen vorhanden, können die detaillierten Eigenschaften der Programme betrachtet werden. Wenn der Käufer der Software sie nicht selbst verwendet bzw. nicht selbst bucht, muss der Buchhalter unbedingt in die Beurteilung mit einbezogen werden!
  • Wie viele Schnittstellen sind vorhanden? jede Schnittstelle ist zwei Punkte wert:
  • Verwendeter Sachkontenrahmen – jedes Merkmal ist ein Punkt wert:
    • Standardkontenrahmen des Unternehmens wird verwendet (beim Steuerberater erfragen!)
    • Kontenrahmen entspricht der Taxonomie der E-Bilanz
    • Weitere Sachkonten können angelegt werden
    • Das Buchen auf Unterkonten ist möglich
  • Buchungs-Handling – jedes Merkmal ist ein Punkt wert:
    • Buchungsmaske entspricht den Vorkenntnissen des Nutzers
    • Hilfestellung für die einzelnen Felder wird gegeben
    • Stapelbuchen ist möglich
    • Wechsel zwischen verschiedenen Buchungs-Modi wird angeboten
    • Sachkonten mit Steuerautomatik vorhanden
    • Buchungsvorlagen können erstellt werden
    • Dauerbuchungen lassen sich anlegen
    • Anlagenbuchhaltung mit Erstellen einer Anlagenübersicht sowie automatische Berechnungen der Abschreibungsraten und deren Verbuchung ist möglich
  • Anschaffungspreis und laufende Kosten – jedes Merkmal ist ein Punkt wert:
Diese Liste lässt sich beliebig ergänzen. Genug Flexibilität, um z. B. debitorische Kreditoren und kreditorische Debitoren zuzulassen, muss vorausgesetzt werden. Die Software, die die höchste Bewertung erhält, passt zum Unternehmen. Erst wenn alle Fragen zur Zufriedenheit des Anwenders geklärt sind, sollte die Entscheidung für das Programm fallen.
Jetzt kostenlos anmelden


Das könnte Sie auch interessieren: