Buchhaltungssoftware



Keine Kommentare
624 Aufrufe
Buchhaltungssoftware

Lineare Abschreibung berechnen und buchen

Irgendwann geht die Maschine kaputt. Jahrelang hat sie treue Dienste geleistet und auf ihre Anschaffungsinvestition eingezahlt. Und nun ist ihre Nutzungsdauer vorbei. Und jetzt? Was sind Abschreibungen? Wirtschaftsgüter haben nun einmal eine begrenzte Lebensdauer. Und ab […]


Keine Kommentare
7137 Aufrufe
Buchhaltungssoftware

Stornorechnung für die Rechnungskorrektur

Manchmal unterläuft beim Schreiben einer Rechnung ein Fehler. Vielleicht wurde eine Position vergessen oder mit dem falschen Steuersatz abgerechnet. Oder ein Rabatt wurde vergessen. Was tun? Was ist eine Stornorechnung? Damit die Buchhaltung stimmt, müssen […]


Keine Kommentare
1183 Aufrufe

Debitorenbuchhaltung und Forderungsmanagement

Die Debitorenbuchhaltung kümmern sich um die Kundenzahlungen. Buchhaltungssoftware erleichtert ihr die Rechnungsstellung und Buchung.




Keine Kommentare
1006 Aufrufe
Buchhaltungssoftware

Gutschrift – Rechtsfolgen und Fallstricke

Eine Gutschrift ist eine „umgekehrte Rechnung“. Mit allen umsatzsteuerlichen Folgen. Gutschriften im Sinne des Umsatzsteuergesetzes In diesem Artikel geht es um Gutschriften, die ein Käufer einem Verkäufer erteilt, um eine Ware oder Leistung zu bezahlen. […]


Keine Kommentare
2517 Aufrufe
Buchhaltungssoftware

Rabatt richtig verwenden und buchen

Ein Rabatt ist ein Preisnachlass auf den regulären Preis eines Angebots. Dieser Preisnachlass kann auf Waren oder Dienstleistungen gewährt werden. Meist gibt es für einen Rabatt einen besonderen Grund. Dies kann z. B. ein zeitlich […]



..


Buchhaltungssoftware ist ein Muss

Jeder Buchhalter arbeitet heute mit Buchhaltungssoftware. Die Finanzverwaltung nimmt Umsatzsteuervoranmeldungen und Steuererklärungen auf Papier gar nicht mehr an. Sie verlangt von Unternehmen, eine professionelle Buchhaltungssoftware mit einer GoBD-konformen Belegarchivierung zu verwenden. Allerdings sehr zum Vorteil der Betroffenen. Denn nur mit Buchhaltungssoftware können Buchhalter die Vorteile der Digitalisierung genießen. Sie sparen Erfassungszeit, Fehlerquellen und Rückfragen seitens der Finanzbehörden.

Wenn schon Buchhaltungssoftware, dann eine gute

Moderne Buchhaltungsprogramme können nicht nur buchen. Sie erleichtern die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater und bereiten die Daten aus dem Rechnungswesen auch für das Finanzamt auf. Eine Buchhaltungssoftware leistet noch mehr als Gewinnermittlung und Jahresabschluss. Sie liefert heute die grundlegenden Daten für die Unternehmenssteuerung. Reports und Kennziffern dienen der Früherkennung und proaktiven Steuerung geschäftlicher Entwicklungen. Sie sichern die Auskunftsfähigkeit gegenüber Banken und Investoren und können damit auch wichtig für die Liquiditätssicherung sein.

Automatisierung für mehr Effizienz

Buchhalter haben mit häufig wiederkehrenden Vorgängen zu tun. Diese lassen sich automatisieren. Eingangsrechnungen und Ausgangsrechnungen wiederholen sich von Monat zu Monat. Planmäßige Abschreibungen sind jedes Jahr vorzunehmen. Lieferungen und Leistungen an viele Kunden werden mit einem einmaligen Rechnungslauf fakturiert. Diesen kann ein integriertes Rechnungsprogramm fix und fertig kontiert an die Finanzbuchhaltung übergeben. Kontobewegungen können mithilfe von Buchungsregeln blind gebucht werden. Und wenn einmal ein besonders komplexer Vorgang zu buchen ist, kann der Buchhalter diesen als Vorlage speichern. Damit er sich nicht zweimal den Kopf zerbrechen muss.
Diese Funktionen sind auch für Buchhalter in der Steuerkanzlei überaus nützlich. Zumal ja ähnliche Mandanten ähnliche Geschäftsvorfälle haben. Durch den digitalen Belegaustausch und die Funktionen des Buchhaltungsprogramms lassen sich viele Stunden an Arbeitszeit sparen.

Managementberichte und Auswertungen

Gute Buchhaltungssoftware enthält auch viele Berichtsfunktionen. Damit lassen sich nicht nur Standardberichte, wie die Umsatzsteuervoranmeldung, die BWA, die Bilanz und GuV erstellen. Sie ermöglichen auch viele individuelle Berichte. Liquidität und Investitionen, Umsatz und Eigenkapital, Kosten und Rentabilität – all diese hat der Buchhalter oder Steuerberater auf Knopfdruck verfügbar. Eine Buchhaltungssoftware wie Scopevisio ermöglicht auch das Erstellen eigener Berichte. Auf Wunsch kann der Anwender damit seine individuellen Excel-Auswertungen.