Support Center - DATEV-GDPdU importieren

Scopevisio Cloud Software


DATEV-GDPdU importieren

Nutzen Sie die Schnittstelle zum Import von DATEV-Buchungen. Gehen Sie folgendermaßen vor.

Exportieren Sie die Daten Ihres Mandanten in DATEV über Bestand > Exportieren > Export nach GDPdU .

ACHTUNG: DATEV erstellt beim Export eine Baumstruktur, die zu importierenden Daten befinden sich im Ordner in der untersten Ebene.

Da Scopevisio eine jahresübergreifende Software ist, werden Vortragswerte einmalig in Form einer Eröffnungsbilanz erfasst. Die Vortragswerte am Beginn neuer Geschäftsjahre errechnen sich automatisch aus den Kontensalden des Vorjahres.

Dies bedeutet bei der Übernahme von Altdaten, dass nur im ersten importierten Geschäftsjahr Buchungen auf Vortragskonten importiert werden dürfen. In den Folgejahren ist dies nicht nötig, die Buchungen werden ignoriert.

Wichtig: Grundsätzlich können auch Altdaten übernommen werden, wenn sich schon Buchungen im System befinden. Wenn allerdings bereits eine Eröffnungsperiode angelegt und bebucht wurde, müssen die Buchungen zuerst storniert und die Periode gelöscht werden.

Die folgenden Schritte beschreiben das Einlesen und Laden der Daten:

Wichtig: Beachten Sie die Reihenfolge der Daten. Importieren Sie zuerst das älteste Geschäftsjahr, anschließend das Folgejahr usw. bis zum aktuellen Jahr.

  1. Wählen Sie über das Menü OpenScope > Import & Export > DATEV GDPdU-Import.
  2. Ziehen Sie den Ordner mit den exportierten Daten per Drag&Drop auf das Feld oder öffnen Sie per Klick den Dialog, über den Sie den Ordner auswählen.

    Einschränkung: Von Netzlaufwerken können die Ordner nicht per Drag&Drop eingelesen werden. Hier müssen Sie den Dialog verwenden.

    Wenn Sie den Dialog verwenden, können Sie keine Verknüpfungen wählen (z.B. Desktop-Verknüpfung), sondern müssen direkt den Ordner wählen.

    Hinweis: Beachten Sie, dass Sie den ganzen Ordner auswählen und nicht einzelne Dateien.

    Im Formular wird eine Übersicht der Dateien im Ordner und eine Importanalyse angezeigt.

    Über die Links erhalten Sie eine Ansicht der Inhalte der Dateien.

    Anmerkung: Importiert werden kann an dieser Stelle nur das Buchungssatzprotokoll, das alle Bewegungen des ausgewählten Zeitraums enthält. Für den Import von Kontenplan, Kreditoren und Debitoren nutzen Sie bitte die csv-Schnittstelle über OpenScope > Import & Export > Sachkonten, Kreditoren, Debitoren und Buchungssätze im CSV-Format importieren.

  3. Klicken Sie auf Datensätze laden.

    Das Formular Datenimport Kontrolle und die zu importierenden Daten werden angezeigt.

    Die folgenden Schritte beschreiben die Möglichkeiten zum Überprüfen der Daten

  4. Wenn Sie einen bestimmten Beleg prüfen wollen, gehen Sie folgendermaßen vor.

    a. Markieren Sie in der Tabelle Originalbelege den zu überprüfenden Beleg.

    b. Klicken Sie auf Einzelbelegansicht.

    c. Überprüfen Sie die Buchung.

    Über die Buttons Beleg vor bzw. Beleg zurück wechseln Sie in die Einzelebelgansicht für den nächsten bzw. vorherigen Beleg aus der Übersicht

  5. Wenn Sie einen Beleg nicht importieren wollen, können Sie ihn über Auswahl aufheben vom Import ausschließen.
  6. Das Häkchen (Ok zu DATEV-GDPdU importieren) in der Tabelle signalisiert, ob es sich um eine Vortragsbuchung handelt.

Hinweis: Importieren Sie Vortragsbuchungen nur für die erste Buchungsperiode und wählen Sie sie beim Import der Folgejahre ab.

  1. Über den Tab Buchungsvorschau erhalten Sie eine Übersicht über alle Buchungen, die importiert werden.

    Über den Link Prüfsummen anzeigen öffnen Sie eine Excel-Datei. Diese enthält die Importwerte im Soll und Haben über alle zu importierenden Konten sowie den Kontosaldo nach Import. Zum Vergleich kann die Summen- und Saldenliste aus Datev herangezogen werden; die zu vergleichenden Spalten sind „kumulierter Wert Soll“ und „kumulierter Wert Haben“.

    Nach erfolgreicher Prüfung importieren sie die Buchungen:

  2. Klicken Sie auf Buchungen importieren. Der Import beginnt und im Hintergrund werden die Daten auf Fehler überprüft. Alle fehlerfreien Daten werden sofort in das Journal übernommen. Zu fehlerhaften Datensätzen finden Sie die Fehlermeldung im Buchungsprotokoll in der Spalte Systemhinweis (ggf. über rechte Maustaste einblenden).

Die Buchungen werden importiert und Sie können das Buchungsprotokoll öffnen.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass dies eine spezielle Schnittstelle für den Import von DATEV-Buchungen ist. GDPdU-Exporte aus anderen Programmen lassen sich nicht über diese Schnittstelle einlesen.

Anleitungen: Eröffnungsperiode definieren

 

Online-Demo

Melden Sie sich zu einer Produktpräsentation an.
Jetzt anmelden

Individuelle Schulung

Gerne schulen wir Sie und Ihr Team vor Ort oder online.
Unverbindlich anfragen

 
200000,380052https://www.scopevisio.com/clientx/edition: business https://www.scopevisio.com/ /help/de/Finanzen/DATEV-GDPdU_importieren 570 erp_business