Aktuelle Information zum HBCI-Umsatzabruf

Software-News

17. September 2019 615 Aufrufe

Sicherlich haben Sie bereits durch die Medien wahrgenommen, dass die Umsetzung der europäischen Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 und der damit verbundenen Umstellungen im Bereich des Online-Bankings unabhängig von der Konzerngröße eine Herausforderung darstellt. Auch die Scopevisio AG ist durch den angebotenen HBCI-Abruf Ihrer Umsatzdaten damit konfrontiert, dass Daten-Schnittstellen angepasst wurden, Services vorrübergehend nicht unterstützt werden und sich der Umsatzabruf Ihnen gegenüber in der Folge für diverse Geldinstitute nicht störungsfrei aufrechterhalten lässt.

In der Konsequenz können wir Ihnen die Funktion HBCI-Banking aktuell nicht bei allen Kreditinstituten garantieren, möchten Sie aber transparent über unsere Maßnahmen und Alternativen Informieren. Wir bedauern die akuten Einschränkungen durch die Anpassungen wie auch die teilweise inhomogene Umsetzung seitens der Banken.

Im Rahmen der PSD2-Veränderungen fanden Anpassungen zum HBCI-Umsatzabruf über Scopevisio statt. Für zwei Bankengruppen und TAN-Verfahren haben wir Ihnen den Abruf in unserem Video demonstriert.

HBCI-Anbindung zukünftig über Zahlungsdienstanbieter

Mit dem Ziel einer kurzfristigen, aber auch nachhaltigen Verbesserung, wurde die Entscheidung getroffen, Ihnen die Banking-Funktionalitäten von Scopevisio zukünftig über einen spezialisierten Zahlungsdienstanbieter zur Verfügung zu stellen. Nach erfolgreicher Testphase wird Scopevisio mit einer erweiterten Funktion neu starten.

Über unser bisheriges Angebot hinaus bieten wir Ihnen damit perspektivisch auch die Unterstützung weiterer Kreditinstitute und – Angesichts kontinuierlicher Weiterentwicklung hoch relevant – weiterer Authentifizierungsverfahren an. Die schnellstmögliche Implementierung dieses Dienstes wird mit oberster Priorität verfolgt. 

Wie kann ich Bankumsätze alternativ nach Scopevisio übertragen?

Scopevisio bietet alternativ zum HBCI-Abruf einen Kontoauszugsimport im Menüband Finanzen -> Banken -> Kontoauszüge (MT940).

Neben diesem, unter anderem von den Volksbanken, der Deutschen Bank und den Sparkassen bereitgestellten Exportformat, können an dieser Stelle auch Umsätze im CSV-Format importiert werden. Über die Schaltfläche … weitere Aktionen erreichen Sie die CSV-Importmaske, die Ihnen per Rechtsklick auf den Reiter Kontoauszugsimport (CSV) auch die Speicherung angepasster Spaltensortierungen als Vorlage im Arbeitsplatz ermöglicht. Der Abruf und Export in ein unterstütztes Dateiformat kann teilweise auch durch kostenfreie Drittanbietersoftware geleistet werden.

 

Wir bitten Sie um Verständnis und informieren Sie schnellstmöglich über die in kürze neu erscheinende Lösung zum Umsatzabruf über Scopevisio.

 

Informationen zum Import per MT940 Format: https://help.scopevisio.com/m/web/l/524640-mt940-elektronische-kontoauszuge

Wir zeigen Ihnen, wie Sie von der Digitalisierung profitieren.
Kostenlose Beratungsanfrage



Das könnte Sie auch interessieren: