Finanzbuchhaltung



Keine Kommentare
7387 Aufrufe

Inkassokosten richtig erfassen und buchen

Wenn Kunden trotz Fristsetzung und Mahnung ihre Rechnung partout nicht bezahlen wollen, ist oft ein Inkassobüro die Rettung. Inkassounternehmen sind darauf spezialisiert, Forderungen von Schuldnern einzutreiben, die in Zahlungsverzug geraten sind. Dafür berechnen sie allerdings Inkassokosten. […]


Keine Kommentare
2155 Aufrufe

Cash Flow – Wenn das Geld im Beutel klingt

Ein positiver Cash Flow ziert gesunde Unternehmen. Er steht für die Liquidität, Ertragskraft und Finanzierungskraft einer Firma. Banken und Investoren schätzen einen guten Cash Flow. Wenn dieser …


Keine Kommentare
12579 Aufrufe

Zahlungstoleranzen – Wenn Rechnung und Zahlung abweichen

Beispiel für Toleranz im Zahlungsverkehr Eine Zahlungstoleranz kann aus verschiedenen Gründen zustande kommen. Es kommt zum Beispiel vor, dass ein Kunde beim Ausfüllen der Überweisung einen “Zahlendreher” gemacht hat. Statt 397,98 Euro hat er 397,89 […]


Keine Kommentare
3060 Aufrufe

Das Anlagevermögen – Produktionsfaktor Nummer eins

Was gehört zum Anlagevermögen? Wie der Name sagt, besteht das Anlagevermögen aus Vermögenswerten, die langfristig im Geschäftsbetrieb angelegt sind. Beispiele für Anlagevermögen sind: Immaterielle Vermögensgegenstände, wie zum Beispiel Patente, Lizenzen und Konzessionen, Sachanlagen, wie zum Beispiel […]


Keine Kommentare
2629 Aufrufe

Lineare Abschreibung berechnen und buchen

Irgendwann geht die Maschine kaputt. Jahrelang hat sie treue Dienste geleistet und auf ihre Anschaffungsinvestition eingezahlt. Und nun ist ihre Nutzungsdauer vorbei. Und jetzt? Was sind Abschreibungen? Wirtschaftsgüter haben nun einmal eine begrenzte Lebensdauer. Und ab […]



..


Anforderungen an die Finanzbuchhaltung

Die Anforderungen an eine ordnungsmäßige Buchhaltung steigen – Stichwort GoBD. So ist zum Beispiel das Kassenbuch wieder in den Fokus der Buchhalter gerückt. Kassen müssen täglich geführt werden. Das Belegwesen muss so organisiert sein, dass jeder Geschäftsvorfall lückenlos nachvollziehbar ist. Aufbewahrungsfristen müssen eingehalten, Dauerfristverlängerungen korrekt beantragt werden. Diese und andere Anforderungen werden im Ratgeber erläutert.
Finanzbuchhaltung leicht verständlich
Gerade bei kleineren Unternehmen ist die Finanzbuchhaltung ein großes Thema. Unsere Beiträge erklären diese Themen verständlich und praxisorientiert. Kontenrahmen, Vorsteuerbuchungen, Abschreibungen, Debitoren und Kreditoren, Umsätze mit dem EU-Ausland und mit Drittländern: Das sind nur einige der spannenden Themen, die Sie hier nachlesen können.

Berichtswesen

Zur Finanzbuchhaltung gehören auch die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) sowie der Jahresabschluss mit Bilanz, GuV-Rechnung und Anlagespiegel. Doch damit nicht genug: Auch Berichte für die Liquiditätsplanung und Finanzplanung werden aus der Finanzbuchhaltung erstellt. Unternehmer und Manager sollten sich informieren, welche Berichte für welchen Zweck eingesetzt werden.
Zusammenarbeit mit dem Steuerberater
Viele Unternehmen lassen ihre Buchhaltung, Steuerklärung und den Jahresabschluss vom Steuerberater erstellen. Die Auslagerung der Finanzbuchhaltung auf eine Kanzlei kann mit moderner Software sehr einfach und effizient erfolgen. Viele praxisnahe Tipps und Tricks finden Sie in unseren Beiträgen.