Agiles Unternehmen – Organisationsform der Zukunft?

Im digitalen Zeitalter stehen Unternehmen immer schnelleren Veränderungen gegenüber. Wer erfolgreich sein will, muss dynamisch darauf reagieren könne. Agilität ist deshalb für viele diejenige Eigenschaft, die es zu erwerben gilt: Konkurrenzfähig bleiben – als agiles Unternehmen. 

Definition: Was ist ein agiles Unternehmen?

Ein agiles Unternehmen ist in der Lage, die interne Struktur und Organisation an sich ändernde äußere Bedingungen anzupassen. Diese Änderungen können am Markt oder im gesellschaftlichen und politischen Umfeld eines Unternehmens auftreten. Die richtige Mischung aus einem agilen Mindset und den passenden agilen Methoden hilft dabei, proaktiv Chancen wahrzunehmen. Vor dem Hintergrund der digitalen Transformation und Globalisierung der Märkte sind sich Experten sicher: Nur agile, anpassungsfähige Unternehmen haben langfristig eine Chance, im digitalen Zeitalter erfolgreich zu wirtschaften. Agilität ist ein notwendiges Prinzip, welches sich im Management, im Mindset der Mitarbeiter und in der Infrastruktur widerspiegeln muss. Somit ist die agile Transformation essenzieller Bestandteil der digitalen Transformation von Unternehmen. 

Exkurs „Agile Softwareentwicklung“

Agil zu sein heißt flink zu sein und flexibel reagieren zu können (lat. agilis – leichtbeweglich, gewandt). Diese Bedeutung findet sich auch im Duden. Im Zusammenhang mit Unternehmen und hier speziell mit der Softwareentwicklung wird der Begriff „agil“ jedoch in einer anderen Bedeutung genutzt.

Die agile Softwareentwicklung orientiert sich am sogenannten agilen Manifest mit folgenden Grundsätzen:

  • Individuen und Interaktionen haben Vorrang vor Prozessen und Werkzeugen.
  • Funktionsfähige Produkte haben Vorrang vor umfassender Dokumentation
  • Die Zusammenarbeit mit Kunden hat Vorrang vor Vertragsverhandlungen, der Kunde wird in die Produktentwicklung einbezogen.
  • Das Eingehen auf Änderungen hat Vorrang vor strikter Planverfolgung.

Agile Strukturen – So verändern sich Organisationen

Agile Teams sind in besonderer Weise organisiert. Anders als man auf den ersten Blick vermuten könnte, herrscht hier keineswegs Anarchie vor – allerdings auch keine Hierarchie. Agile Teams sind nämlich nicht nach nicht Positionen, sondern nach Rollen strukturiert. Rolleninhaber sind beispielsweise der Scrum Master (Teamcoach) oder Product Owner (Vertreter der Kundeninteressen). Die Struktur einer agilen Organisation würde man eher kreisförmig abbilden – und nicht in einer vertikalen Form wie in hierarchischen Organisationen. Einzelnen Rollen nehmen durchaus Führungsfunktionen war. Mehr noch: In agilen Organisationen wird sogar mehr geführt und vielleicht sogar disziplinierter gehandelt in klassisch hierarchischen Organisationen.

Nun stellen meisten Unternehmen jedoch häufig sogenannte hierarchische Aufbauorganisationen dar. Führungskräfte und Mitarbeiter sind wie in einer Pyramide von oben nach unten verteilt. Um ein agiles Arbeiten zu ermöglichen, kann ein bottom-up-Ansatz verfolgt werden. Dabei bilden Mitarbeiter aus verschiedenen hierarchischen Ebenen im ersten Schritt Teams mit agilen Strukturen. Das bedeutet, aus allen Verantwortungs- und Kompetenzbereichen eines Unternehmens ist mindestens ein Mitarbeiter im Team vertreten. So kann dieses unabhängig von Abteilungen arbeiten und ein agiles Projektmanagement implizieren. Häufig greifen derartige Teams auf agile Arbeitsweisen wie SCRUM, KANBAN und Design Thinking zurück. Bei diesen Methoden geht es jeweils darum, Prozesse eines Projekts zu visualisieren und so aufzugliedern, dass schnell und flexibel auf neue Einflüsse reagiert werden kann. Agile Coaches und entsprechende  Software  helfen zudem bei den ersten Schritten der Teambildung und so auf dem Weg zu agilen Teams und somit agilen Unternehmen. Scopevisio bietet zum Beispiel eine Unternehmenssoftware, die das gemeinsame, abteilungsübergreifende Arbeiten an Projekten, vereinfacht.

Agiles Arbeiten im agilen Unternehmen

Agilität in deutschen Unternehmen

Obwohl Führungskräfte einen immer stärker werdenden Fokus auf agile Organisationen legen, leben sie zu selten Agilität im eigenen Führungsstil vor. Somit stellt sich die Unternehmenskultur, in welcher agile Denkweisen und Werte in erster Linie etabliert werden müssen, oftmals zu langsam um. Der Wandel von der Aufbauorganisation hin zu agilen oder zumindest hybriden Modellen stockt. Die Lünendonk-Studie von 2020 stellt die aktuellen Stärken und Schwachstellen von agilen Unternehmen im deutschen Raum klar heraus. So zeigt sich, dass neben dem zu langsamen Wandel der Unternehmenskultur insbesondere die Modelle der Zusammenarbeit von Mitarbeitern in agilen Teams zu wenig entwickelt sind. Häufig gibt es erste Ansätze und verwendete agile Arbeitsmethoden, doch es fehlt eine übergeordnete Strategie und vor allem das Verständnis aufseiten der Mitarbeiter. Hier kann agiles Coaching und die richtige Software den Grundstein für ein nachhaltiges agiles Arbeiten legen. 

Auf einen Blick: Merkmale agiler Organisationen

Agile Organisationen weisen gemeinsame Merkmale auf, die sie von klassischen Unternehmen unterscheiden. Die folgende Auswahl bildet den Kern der charakteristischen Eigenschaften:

Ein zentrales, gemeinsames Leitbild

Dies betrifft vor allem die Kultur und Vision, welche sich hinter dem Thema Agilität in Unternehmen verbergen. Der Unternehmensführung wird dabei die Aufgabe zuteil, allen Mitarbeitern und Teams gemeinsame agile Werte zu vermitteln und das Verständnis zu schärfen.

Kundenzentrierung

Agile Unternehmen betrachten ihre Kunden als Partner, weniger als Absatzmöglichkeiten im klassischen Sinn. Der Kunde muss aktiv in die Wertschöpfungskette und Entwicklung von Services und Produkten einbezogen werden. Die Ausrichtung auf die Customer Journey ist hier entscheidend. Ein Kernbestandteil jeder agilen Strategie ist es, flexibel und schnell auf sich ändernde Kundenanforderungen zu reagieren.

Bildung agiler Teams

Sich selbst verwaltende und selbstlernende Teams stehen für die grundlegende Struktur eines agilen Unternehmens. Ein cross-funktionales, klar strukturiertes Team bildet – manchmal nur temporär – eine Leistungseinheit und somit den Kernbestandteil agiler Organisationsmodelle. 

Agile Führung

Führungskräften agiler Organisationen wird die Aufgabe zuteil, den inhaltlichen Rahmen für die Bildung agiler Teams festzusetzen. Damit Arbeitskräfte zur Selbstorganisation befähigt werden, ist jedoch auch ein gewisses Maß an Zurückhaltung für ein erfolgreiches agiles Organisationsmodell notwendig.

Enabling Technologies

Für die grundlegende Infrastruktur eines agilen Konzepts ist das Vorhandensein entsprechender Software essenziell. Vor allem Unternehmenssoftware und Co-Working-Plattformen sind äußerst relevant, um eine reibungslose Kommunikation und Interaktion der Mitglieder agiler Teams zu ermöglichen.  Auch Scopevisio verbindet die Kunden untereinander mit der Unternehmenseigenen Co-Working Plattform der Scopeunity.

Agile Transformation mit Scopevisio

Know-howSoftware und Vision bilden der Kern einer erfolgreichen agilen Strategie – egal ob großes Unternehmen und Mittelstand. Scopevisio bietet Ihnen die Kompetenzen und Mittel, um nachhaltig erfolgreich in digitalisierten Märkten zu wirtschaften. Lassen Sie sich von unseren Experten für innovative Organisationsmodelle noch heute unverbindlich beraten. Die cloud-basierte  Unternehmenssoftware  unterstützt das agile Arbeitn. Die Software ist individuell an Ihre Bedürfnisse anpassbar und schafft effiziente Interaktions- und Kommunikationswege für Ihre einzelnen Leistungseinheiten. Möglich ist dies, weil Scopevisio alle Daten und Dokumente eines Unternehmens an einem zentralen Ort sammelt, gleichzeitig aber über individuelle Berechtigungskonzepte verfügbar macht.  Kontaktieren Sie Ihren Scopevisio-Ansprechpartner noch heute und profitieren Sie von den Vorteilen eines agilen Unternehmens. 

Autor:in Sabine Jung-Elsen
Hosted in Germany GoBD konform PwC zertifiziert

Digitalisieren Sie noch heute Ihr Unternehmen

Testen Sie die Unternehmenssoftware von Scopevisio kostenlos und unverbindlich. Alle Prozesse in einem System - vernetzt, automatisiert und effizient.