Business Intelligence Definition – Optimale Geschäftsentscheidungen dank BI

Die wachsende Datenflut stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Sie fragen sich, auf welcher Basis Sie in diesen Zeiten fundierte Geschäftsentscheidungen treffen sollen? Business Intelligence ist die Antwort! In diesem Beitrag erfahren Sie mehr zur Bedeutung und Definition von Business Intelligence.

Was ist Business Intelligence?

Business Intelligence (BI) beschreibt einen Prozess der Sammlung und Analyse von Daten sowie der visualisierten Darstellung der Ergebnisse. Dieser ist gestützt von analytischen Konzepten, spezialisierter Software und IT-Systemen. Die Datengrundlage besteht aus Informationen der externen und internen Unternehmensumwelt, die zumeist in einem Data Warehouse zusammengetragen werden. Business Intelligence Systeme werden in Unternehmen mit dem Ziel eingesetzt, dem Management und allen anderen relevanten Mitarbeitern und Bereichen systematisch aufbereitete Informationen zur Verfügung zu stellen. Die gewonnenen Erkenntnisse helfen schlussendlich beim Treffen geschäftsrelevanter Entscheidungen. Erstmalig wurde der Begriff Business Intelligence bereits in den 1960er-Jahren von Hans Peter Luhn in seiner Veröffentlichung „A Business Intelligence System“ erwähnt.

Die Bedeutung von BI in Unternehmen

Seit jeher stützen sich operative und strategische Entscheidungen in Unternehmen auf Informationen zum aktuellen Geschäftsgeschehen. In der Regel sind dies regelmäßige Reportings mit spezifischen Kennzahlen und Statistiken. In der Vergangenheit war deren Ermittlung und Aufbereitung mit viel Zeit und Aufwand verbunden. Nicht umsonst haben große Unternehmen immense Summen in ihre Controlling-Abteilungen investiert. Der Einsatz von BI-Strategien und BI-Technologien, die Tools und Methoden der Analyse und anschaulichen Darstellung von Geschäftsinformationen integrieren, vereinfacht und beschleunigt diese Prozesse rasant. Zudem kann ebenfalls die Qualität der Informationen erhöht werden. Entscheidungsprozesse werden somit erleichtert und für beteiligte Akteure transparenter. Langfristig steigert ein adäquater Einsatz von Business Intelligence Lösungen den Geschäftserfolg.

Business Intelligence in Unternehmen
© Shutterstock / Syda Productions

Vorteile von BI-Systemen

Folgende Vorteile können Unternehmen durch die Anwendung von BI-Tools und -Praktiken erreichen:

  • Erhöhung der Datenqualität
  • Erhöhung der Datentransparenz
  • Beschleunigung und Vereinfachung von Geschäftsentscheidungen
  • breite Masse an Endanwendern aufgrund leicht verständlicher Bedienbarkeit
  • Steigerung der betrieblichen Effizienz
  • Erreichen von Kosten- und Wettbewerbsvorteilen

Aufbau von Business Intelligence Systemen

Die Grundlage eines jeden BI-Systems ist eine ausführliche Datenbasis. Diese wird von betrieblichen IT-Systemen, wie zum Beispiel CRM- oder Vertriebssystemen, und externen Datenquellen, wie beispielsweise Firmenverzeichnissen, gespeist. Alle relevanten Daten sind in einem Data Warehouse, beziehungsweise Data Mart (Auszügen eines Data Warehouse), gespeichert. Analytische Informationssysteme und -methoden übernehmen den konkreten Prozess der Datenanalyse. Dabei können mehrere Arten in eine BI-Lösung integriert sein. Die häufigsten Vertreter sind unter anderem das Online Analytical Processing (kurz OLAP), Systeme zum Web-, Text- und Data Mining sowie Ad-hoc-Analysen. Bis hierhin bilden die beschriebenen Komponenten das Backend eines BI-Systems. Big Data ist das Stichwort hinter dieser analytisch orientierten Architektur. Das Frontend umfasst wiederum Tools zur Datenabfrage, zum Erstellen von Reportings und eine entsprechende Software zur Datenvisualisierung. Diese ist notwendig, um relevante Daten wie anschaulich und verständlich für den Endbenutzer darzustellen. Beliebte Methoden sind Performance Scorecards und BI-Dashboards, welche betriebliche KPIs beinhalten.

Business Intelligence Trends

Viele Unternehmen entfernen sich in ihren Entwicklungs- und Umsetzungsprozessen von BI-Technologien immer weiter von klassischen Methoden, wie dem Wasserfall-Modell. Auch Scopevisio sieht agile BI als Schlüssel zum Erfolg. Durch den Einsatz agiler Praktiken in der Implementierungsphase von Business Intelligence Systemen wird die Entwicklung flexibler an Geschäftsanforderungen angepasst und der Grad der Funktionalität optimiert. Dabei zählt der Vorsatz: „alles was automatisiert werden kann, soll automatisiert werden“. So können besonders gut Schnittstellen zu betrieblichen Anwendungen wie ERP-Systemen geschaffen und komplexe BI-Systeme realisiert werden.

Optimieren Sie Ihre Entscheidungsprozesse mit Business Intelligence

Jedes Business ist gut beraten, sich intensiv mit dem Thema Business Intelligence auseinanderzusetzen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Zudem wird am Markt zunehmend mehr erschwingliche und hochfunktionale Software angeboten. Neben durchgängig integrierten Lösungen im Bereich der Unternehmenssoftware bietet Scopevisio Ihnen auch im Bereich Business Intelligence adäquate Expertise. Erfahren Sie von unseren Experten, wie Sie Ihre Geschäftsentscheidungen im strategischen Management und allen operativen Unternehmensbereichen mithilfe von Business Intelligence maßgeblich optimieren können. Fragen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich an!

Hosted in Germany GoBD konform PwC zertifiziert

Digitalisieren Sie noch heute Ihr Unternehmen

Testen Sie die Unternehmenssoftware von Scopevisio kostenlos und unverbindlich. Alle Prozesse in einem System - vernetzt, automatisiert und effizient.

30 Tage kostenlos testen